Reisen 17 Ergebnisse
  • One Way Ticket – Grossstadtprinzessin wird Nomadin

    Raus aus der Komfortzone- Mein neues Leben als Digitale Nomadin und wie alles begann. Ich bin in meinem Leben schon immer viel gereist. Die Tragödie zeichnete sich schon in meiner Kindheit ab. Meine Eltern sind ständig mit mir irgendwo hingeflogen und ich kann mich noch an das Glücksgefühl erinnern, wenn wir aus dem Flughafen kamen und ich plötzlich eine ganz neue, fremde Welt betreten durfte. Wenn wir dann zurück geflogen sind, war ich jedes mal traurig und zog mich ein paar Tage in ...
  • Langkawi – Bist Du ein Paradies-Sucher?

    Reisetipp für Paradies-Suchende: Langkawi- Temple Tree Resort  Du suchst eine Insel zum Entspannen mit traumhafter Natur?  Mit freundlichen Menschen, einer interessanten Tierwelt, schönen Stränden, Duty Free Shopping Möglichkeiten und westlichem Komfort?  Die nicht so überlaufen ist wie die thailändischen Inseln? Dann kann ich dir Langkawi empfehlen und besonders das Temple Tree Resort ans Herz legen.  Auf Langkawi findest du vor allem exklusive und luxuriöse ...
  • Himmel oder Hölle?

    Eine Fahrt auf einem Kreuzfahrtschiff, das konnten sich früher nur Auserwählte leisten. Heutzutage grenzt das Reisen mit einem Schiff schon fast an Massentourismus. Dennoch, eine Kreuzfahrt steht noch immer für etwas ganz Besonderes. Etwas, was man sich leistet: Bequemlichkeiten, Komfort und der Luxus sich viele Städte auf der Welt innerhalb einer kurzen Zeit anschauen zu können. Doch was bedeutet es auf einem Kreuzfahrtschiff zu arbeiten. Ist das Luxus oder Hölle? Wir sprachen mit ...
  • Bangkok- 10 Dinge die du unbedingt tun solltest

    Du reist zum ersten Mal nach BANGKOK oder bist ein Wiederholungstäter?  10 Dinge die du UNBEDINGT sofort in Thailands Mega-Metropole tun solltest.  Sie werden dir deinen Aufenthalt unkomplizierter oder schöner machen.  Bangkok. Das sind goldglitzernde Tempel, Wolkenkratzer mit spektakulären Rooftopbars und spiegelnden Glasfronten, riesige Shopping-Malls, exotische Märkte und Garküchen an jeder Ecke.  Es erwarten dich aber auch ein unbeschreibliches Verkehrschaos, stickige Luft in ...
  • Bangkok- Wohnen im Wolkenkratzer

    Bangkok. Soviel hatte ich schon über diese Stadt in Thailand gehört und vor allem eines: Entweder man liebt oder man hasst Bangkok. Bei mir war es nichts von beidem. Ich war fasziniert aber wirklich begeistert hat mich die Stadt nicht gleich am ersten Tag. Es dauerte 2 Wochen, bis es bei mir richtig funkte und ich diese chaotische, verrückte Metropole endgültig ins Herz schloss. Es war der Moment als ich mit dem Boot am Wat Arun Tempel vorbei fuhr und die Abendsonne trotz Dunstschwaden über der Stadt golden leuchtete. Ein magischer Augenblick, ich fühlte jetzt bin ich angekommen.  

    Are you a lucky little lady in the City of Light? Or just another lost angel... City of Night? ” -Jim Morrison- 

      Werde ich es bei diesem unglaublichen, chaotischem Verkehr jemals schaffen eine Straße lebend zu überqueren? Das war eine Frage die mich viel mehr beschäftigt hat am Anfang.  Schließlich hatte ich vor einige Zeit zu bleiben und war auf der Suche nach einer weiteren Base neben Berlin. Und wo wohnt es sich komfortabler, zentral in der Innenstadt oder etwas ruhiger am Chao Phraya River? Würde das Wi-Fi schnell sein, damit ich mich auch von Thailand aus um meine Aufträge kümmern konnte und vor allem große Dateien von Bildern hochladen kann? Klappt es mit dem Geld abheben am Automaten? In meinem Kopf kreisten so viele Gedanken, dass ich mich in den ersten Tagen gar nicht so richtig entspannen konnte.   [caption id="attachment_25274" align="aligncenter" width="800"]Sonnenuntergang Bangkok Sonnenuntergang Bangkok[/caption]   Ankunft in der Stadt der Engel Schon bei der Anfahrt vom Flughafen in die Innenstadt konnte ich die Dunstglocke über Bangkok sehen und war froh ein Apartment in einer Gegend mit etwas frischerer Luft am Chao Phraya River gebucht zu haben. Es war warm aber sehr angenehm und gar nicht schwül, obwohl die Temperaturen  bei 30 Grad lagen. Das Glück sollte anhalten, ich hatte nicht einen Regentag in Bangkok in einem Zeitraum von 4 Wochen. (Januar) Es war das perfekteste Wetter das ich je auf einer Reise hatte. Nicht zu heiss und trotzdem immer sehr warm. Die ersten Tage waren wir noch zu zweit, bis der Abschied näher rückte. Zum ersten Mal in meinem Leben war ich alleine in einer asiatischen Großstadt. Was kommt jetzt?  Würde ich mich hier wohl fühlen und welche Menschen würde ich kennenlernen? Und vor allem was kann alles passieren oder schiefgehen wenn man alleine in einer fremden Stadt ist? Im Nachhinein habe ich festgestellt, dass ich viel zu viel Zeit damit verbracht hatte, mir Sorgen zu machen.  Alle meine Bedenken lösten sich mit der Zeit in Luft auf, wenn es ein Problem gab konnte ich es lösen oder es kam von irgendwo genau die Hilfe die ich brauchte. Die Thais sind unglaublich freundlich und gerade als Frau bekommt man oft Hilfe angeboten. Ohne das es dabei falsch rüberkommt, wenn man freundlich zurück lächelt, wie es mir in arabischen Ländern oft passiert ist. Auf das Thema Sicherheit als Frau alleine in Asien, werde ich aber noch in einem anderem Blogpost separat eingehen. Endlich höher wohnen als alle anderen Das Apartment für das ich mich entschieden hatte liegt in einem Condo etwas außerhalb von der Innenstadt am Chao Phraya River. Als ich das erste Mal in die 29. Etage fuhr und die vielen Türen und Flure sah, wurde mir etwas mulmig zumute. Hier war ich nun, in einem riesigen Gebäude, weit weg von Familie und Freunden und kannte keine Menschenseele. Aber der thailändische Host von meiner Airbnb Unterkunft sorgte mit seiner Herzlichkeit und Hilfsbereitsschaft dafür das ich mich sofort wohlfühlte.  Als ich dann den traumhaften  Ausblick sah aus meinem Fenster, war es um mich geschehen. Das  war es doch was ich immer wollte. Rooftop wohnen und nachts auf die glitzernde Skyline blicken!     [caption id="attachment_25277" align="aligncenter" width="600"]Mein Ausblick auf den Chao Phraya aus dem River Condo Apartment Mein Ausblick auf den Chao Phraya aus dem River Condo Apartment[/caption]     Wo wohnen in Bangkok? Es gibt in Bangkok 50 Bezirke die alle sehr unterschiedlich sind und in einem Monat lernt man nur eine Bruchteil davon kennen. Sehr gut gefallen haben mir die Stadtteile Thonglor und Ekkamai, sie erschienen mir sauber, international und zählen auf jeden Fall zu den angesagtesten Gegenden in Bangkok mit einer Vielzahl guter Locations . In Thonglor habe ich allerdings in einem Hotel gewohnt, es gibt aber auch jede Menge privater Apartments dort zu mieten. Die Gegend ist allerdings nicht gerade günstig zum Wohnen. Ruhiger und sauberer ist die Luft etwas außerhalb der Innenstadt, mir hat es im River Condo am Chao Phraya sehr gut gefallen. Ihr solltet aber drauf achten, das die Skytrain gut zu erreichen ist. In meinem Apartment war es kein Problem, die Taxikosten waren sehr gering zur Bahn und das Condo hat zudem einen privaten Bootservice.     [caption id="attachment_25287" align="aligncenter" width="500"]Pool River Condo Bangkok Pool River Condo Bangok[/caption]     Was für eine Wohnung und worauf achten? Gerade wenn ihr einen längeren Aufenthalt in Bangok plant, empfehle ich euch eine Unterkunft mit Pool und Gym zu mieten. Es ist meistens heiss in Bangkok und es ist unbezahlbar den Tag mit einer Runde im Pool und Morgensonne anzufangen. Außerdem sollte die Wohnung voll ausgestattet sein, denn wer hat schon Lust für 1-2 Monate Töpfe und Pfannen zu kaufen? Wenn ihr bei Airbnb etwas mietet, hört auf euer Gefühl und lest die Bewertungen. Auch sollte der Host zeitnah antworten und alle eure Fragen beantworten. Ich habe in Thailand nur gute Erfahrungen gemacht und hatte ausschließlich  thailändische Gastgeber. Wenn ihr schon vor Ort seit, könnt ihr natürlich auch hinfahren und euch die Unterkunft ansehen. Die Preise liegen ab 20 Euro pro Nacht für ein eigenes Apartment mit Gym und Pool, je nachdem welche Gegend ihr wählt, ob Hochsaison ist  und welche Zimmergröße. Wenn ihr ein dauerhaftes Visum habt und eine Wohnung für Langzeitmiete sucht, geht es natürlich noch mal günstiger. Nach oben hin sind natürlich keine Grenzen gesetzt, man kann auch teuer leben in Bangkok, es ist nicht zwangsläufig immer alles günstig nur weil man in Asien ist. Mir persönlich ist es wichtig genügend Platz zu haben und ich möchte eine schöne Aussicht auf die Stadt haben.     [caption id="attachment_25276" align="aligncenter" width="700"] Ivy River Condo in Bangok[/caption]     Mein Gastgeber zeigte mir dann auch gleich bei der Ankunft die Skylounge in der 32. Etage, ein weiteres Highlight mit einem sensationellen Ausblick auf den Fluss und die Skyline. Zur Anlage gehört ein gepflegter, großer Pool den ich oft ganz für mich alleine hatte. Außerdem ein Gym das ganz gut ausgestattet ist, ein Restaurant, Friseur und es werden regelmäßig Yogakurse angeboten. Gleich auf der Straße neben dem Gebäude ist ein 7-Eleven Supermarkt der bis 22 Uhr geöffnet hat. Wenn ihr euch als Neukunde anmeldet bei Airbnb, erhaltet ihr 30 Euro Rabatt bei eurer Buchung für jedes Apartment weltweit über meinen Link: Link zur Buchung mit Rabatt       [caption id="attachment_25311" align="aligncenter" width="500"]Bangok Bangok- Wohnung mit Aussicht[/caption]     Wie weit kommt man mit Englisch? Auch das High Speed WLAN funktionierte während meines gesamten Aufenthalts einwandfrei. Das Aparment liegt in einer sicheren aber dennoch sehr lokalen Gegend. Touristen sah ich in den ersten Tagen gar nicht, was den Vorteil hatte dass ich gezwungen war ein paar Sätze Thai zu lernen. Denn die Sprache wurde zu einem echten Problem, kaum jemand in meinem Umfeld konnte Englisch sprechen. Glücklicherweise konnte zumindest mein Airbnb Host sehr gut Englisch und war bei jeder Frage die ich hatte sofort zur Stelle. Das Bestellen vom Essen außerhalb des Condos, erwies sich als ziemlich abenteuerlich, auch weil ich kein Fleisch esse. Die Thais sind sehr freundliche Menschen und lächeln immer, selbst wenn sie nichts verstehen. Trotzdem hatte ich IMMER irgendwo Hühnchen im Essen. Und obwohl ich auch in Deutschland ziemlich scharf esse, war mein Essen in lokalen Restaurants immer so SCHARF, dass ich es oft gar nicht aufessen konnte. Ich stellte fest das viele Thais auch nicht lesen können und meine Aussprache mit den paar Sätzen Thai natürlich auch nicht gut genug war um überall verstanden zu werden. Was also tun? Ich kam auf die Idee mir Bilder runterzuladen von dem was ich wollte, das klappte viel einfacher und besser. So kommt es dass ich ein Bild von einem durchgestrichenen Hühnchen auf meinem Handy habe und ich nun problemlos durch die Welt reisen kann;)     Pool im River Condo     Wie ist das Essen in Bangkok? Natürlich kann man auch sehr günstig mit dem Taxi oder der Skytrain in touristischere Gegenden oder Shoppingcenter fahren, dort ist man internationaler ausgerichtet und das thailändische Essen ist gemäßigter gewürzt als in einem Restaurant in dem nur Locals essen. Es gibt auch sehr gute vegetarische Restaurants in Bangkok und natürlich eine riesige Auwahl an Streetfood. In meinem River Condo gibt es auch ein ganz nettes thailändisches Restaurant aber ich wollte natürlich auch mal woanders essen. Auf der anderen Straßenseite entdeckte ich ein lokales Restaurant mit einer englische Karte und aß hier die leckerste Tom Yam Suppe (heiße sauer-scharfe Suppe der thailändischen Küche) meiner gesamten Reise. Nach einer Weile habe ich auch angefangen zu kochen und habe auch einen Lieblingssupermarkt. Er befindet sich in der CentralWorld, einem riesigen Shopping Tempel. Dort gibt es viel Bio, was nicht in allen thailändischen Supermärkten so ist. Es ist nicht der günstigste Supermarkt aber als  "Farang" (Ausländer) zahlt man aber auf Märkten oft den doppelten Preis und ich hatte einfach keine Lust mehr ständig zu Handeln. Der Supermarkt ist auch optisch ein Genuss, alles ist sehr schön dekoriert.       [caption id="attachment_25280" align="aligncenter" width="700"]Skywalk Der Skywalk verbindet die Shopping- Malls um den Siam Square in Bangkok, ohne das man einen Fuss auf den Boden setzten muss.[/caption]   Wie komme ich in Bangok von A nach B? Da es in Bangkok während der Rush Hour sehr nervig ist im Strassenverkehr unterwegs zu sein und man mit dem Taxi EWIG brauchen würde für Termine oder Ausflüge in der Innenstadt, ist die Skytrain ein wahrer Segen. Sie ist ein schnelles und sicheres Verkehrsmittel und auch für Bangkok-Anfänger ist es leicht sich zurecht zu finden.  Es ist alles auf Englisch ausgeschildert und wirklich sehr unkompliziert damit zu fahren. Es gibt nur 2 Linien, die Sukhumvit-Linie und die Silom-Linie. Ihr erreicht damit viele Sehenswürdigkeiten und Shopping Malls. Mit der Silom Line erreicht ihr das „Chao-Phraya-Express-Boat“ das den Fluss überquert und weitere Flussfähren, die zu den Tempeln fahren oder andere Ausflüge anbieten. Mit dieser Linie bin ich auch oft zu den Malls Siam Paragon und CentralWord gefahren, die zu meinen Favoriten gehören. Auch das bekannte MBK Center, in dem es gefälschte Markenartikel gibt, ist so zu erreichen. Dort war ich aber noch nicht da ich kein Fan von Fake Sachen bin, es ist aber bei Touristen sehr beliebt. Anschauen kann man sich die vielen gigantischen Shopping- Malls in Bangok alle. Sie bieten in der Regel auch ein gutes Unterhaltungsangebot und eine große Auswahl an internationaler Küche an. Ich kann nur jedem empfehlen der länger als ein paar Tage in in der Stadt ist, sich die Uber und Grab Taxi App auf das Handy laden. Damit könnt ihr euch jederzeit unkompliziert einen Wagen bestellen ohne dass ihr mit einem Taxifahrer über den Preis diskutieren müsst.  Ich habe mit beiden Apps gute Erfahrungen gemacht. Vom Tuk-Tuk fahren rate ich ab, außer ihr möchtet gerne in die Fänge der Tuk-Tuk Mafia geraten und in irgendeinen Souvenir Laden gekarrt werden. Es ist meiner Meinung nach einfach völlig unnötig sich in das Risiko zu begeben in eine  der Abzocke-Fallen zu geraten. Tipp: Für umgerechnet 50 Euro könnt ihr einen englischsprachigen Fahrer mit Auto buchen für den ganzen Tag in Bangkok. Er fährt euch wohin ihr wollt. Gerade wenn ihr mit ein paar Freunden unterwegs seit und viele Sehenswürdigkeiten an einem Tag sehen wollt ist das super. Den Kontakt vom Fahrer den ich hatte, gebe ich euch bei Interesse gerne weiter.      Siam Paragon ist eine der schönsten Malls in Bangok     Zu viel Pink oder Rosa? Ein Zuviel gibt es nicht in Bangkok Da ich öfter Verabredungen hatte mit anderen Digitalen Nomaden oder Bloggern die gerade in der Stadt waren, bekam ich sehr viele gute Tipps, besonders was die Cafes oder Restaurants betrifft. So landete ich auch mit einer Freundin eines Tages im Mermaid-Cafe. Das ist eines der vielen verrückten Cafes in Bangkok (ein Unicorn-Cafe gibt es auch!),  etwas das ich sehr liebe an der Stadt. In diesem  Café kann man sich nicht nur in eine Meerjungfrauen-Decke einkuscheln und Mermaid-Frappuccinos schlürfen. Nein, man kann sich sogar eine Etagere bestellen, die voll ist mit Köstlichkeiten, auf die sicher auch Arielle abfahren würde: Muschel-Gebäck, Flossen-Cupcakes und Torten in den schillerndsten Regenbogen-Farben? Märchenprinzen sucht man hier allerdings vergeblich, es ist mit seiner pink-rosanen Einrichtung ebend doch eher ein Ort für große und kleine Meerjungfrauen.     [caption id="attachment_25310" align="aligncenter" width="500"]Mermaid Cafe Bangok Mermaid Cafe Bangok[/caption]     Stadt der Tempel und Skybars Über die vielen  Tempel der Stadt werde ich separat noch einen Blogpost schreiben, das würde hier den Rahmen sprengen. In der Nähe des River Condos befindet sich einer der schönsten Tempel der Stadt, der Wat Arun Tempel. Auch über die vielen sensationellen Rooftopbars wird es einen seperaten Post geben, ich habe jedoch noch nicht alle wichtigen Skybars der Stadt gesehen. Bangkok ist auf jeden Fall die Hauptstadt der Tempel und der Rooftopbars. Was die Skybars angeht liefert sich die Stadt gerade ein Wettrennen mit Shanghai und Singapur: Weiter, höher, stylischer, spektakulärer! Als absolute Höhen-Liebhaberin besuche ich in fast jeder Stadt immer als erstes eine Rooftopbar. Was gibt es Schöneres als sich bei Sonnenuntergang in einer Skybar zu treffen und den Abend bei einem Drink ausklingen zu lassen? Gibt es! Ein Dinner über den Dächern der Stadt, kann das Ganze natürlich noch mal toppen.     [caption id="attachment_25313" align="aligncenter" width="700"]Octave Rooftop Lounge and Bar Octave Rooftop Lounge and Bar[/caption]     Meine Skybar-Tipps:   Octave Rooftop Lounge & Bar 45/F, Marriott Hotel, 2 Sukhumvit Soi 57  täglich von 17 Uhr bis 1 Uhr   Vertigo Rooftop Bar at Banyan Tree 21/100 South Sathorn Road Bar: täglich von 17 Uhr bis 1 Uhr/Restaurant: täglich von 18 Uhr bis 23 Uhr Was ihr euch auf auf keinen Fall entgehen lassen solltet sind die vielen Märkte und Blumenmärkte der Stadt. Bangkok hat alleine über 40 Nachtmärkte, egal ob Gemüse oder Kleidung, ob Blumen oder Elektronik, es gibt nichts was ihr auf Bangoks Märkten nicht finden werdet.  Tipp: Ein sehr schöner Markt in Bangok den ich besucht habe ist der Talad Rot Fai Ratchada. Neben der üblichen Massenware die es auf allen Märken gibt, findet ihr hier auch Vintage-Artikel, Second-Hand-Stände mit Flohmarkt-Feeling und wie auf jedem Markt viel  exotisches Essen. Talad Rot Fai Ratchada (Train Market Ratchada) Dienstag bis Sonntag, 17 Uhr bis 1 Uhr MRT: Thailand Cultural Center hinter der Esplanade Mall Pak Khlong Talat (Blumenmark), 116 Chakkraphet Rd, Khwaeng Wang Burapha Phirom, Krung Thep Nakhon Öffnungzeiten täglich 10-11 Uhr außer Donnerstag       [caption id="attachment_25285" align="aligncenter" width="700"]Nachtmarkt in Bangok Nachtmarkt in Bangok[/caption]  
    Eure Tina Ellen  info@ellenglam.com
    Folgt mir auf Instagram um nichts zu verpassen unter: ellenandglamour
    ...
  • Thailand- Khao Lak. Abseits vom Massentourismus

    Thailand abseits vom Massentourismus.  Die paradiesischen Strände der Andamensee. In Khao Lak erwarten euch Traumstrände mit einer Gesamtlänge von 20 Kilometern. Nördlich von der thailändischen Insel Phuket entfernt befindet sich die Region Andamanensee. Wie ihr dort einen Traumurlaub abseits des Massentourismus erleben könnt, verrate ich euch hier. Khao Lak- Relaxt und paradiesisch Kurz vor Weihnachten setzte ich mich ins Flugzeug und machte mich auf nach Thailand. Ich ...
  • Surin Islands- Die Malediven von Thailand

    Gibt es das wirklich in Thailand, einen einsamen Traumstrand den man ganz für sich alleine hat? Ja gibt es! Ich habe mein Paradies auf den Surin Islands gefunden. Die Tage in einem der schönsten Tauchgebiete der Welt mit weißen Sandstränden und noch fast unberührter Natur waren eines meiner persönlichen Thailand-Highlights. Ebendso wie die bekannteren Similan Islands, liegen die Surin Islands vor der Küste Khao Laks aber etwas weiter entfernt. (in etwa 55 km) Das hat den Vorteil, ...
  • Khao Sok Nationalpark- Thailands wilde Seite

    Thailand hat mehr zu bieten als weiße Sandstrände und türkisblaues Wasser. Der Khao Sok Nationalpark fesselte uns mit seiner atemberaubenden wilden Landschaft und spektakulären Sonnenuntergängen. Der Nationalpark ist von Khao Lak in rund 1,5-2 Stunden mit dem Minibus oder Taxi zu erreichen ist. Ich empfehle euch eine Tour zu buchen mit einer kleineren Gruppe oder eine private Tour, am besten mit Übernachtung im Park. Es ist ist ein echtes Erlebnis am Morgen in seiner Hütte am See vom ...