Leistest Du Dir auch den Luxus der Ignoranz?

Ein paar Zeilen, eine Tat und ein Aufruf unseres langjährigen CLIQUE-Lesers Jörg Meinhardt, der es satt hat, einfach nur zuzuschauen:

Mir reicht es: Müll, Müll, Müll und kein Ende in Sicht – unsere Erde stirbt und alle schauen nur zu! Den Wunsch aktiv etwas zu tun, hatte ich schon seit einiger Zeit. Die Idee einer gemeinsamen „Umweltschutz-Aktion“ kam mir spontan, als ich in einer Tageszeitung las, dass sich eine Familie an ihrem Urlaubsstrand über den dort liegenden Müll so sehr ärgerte, dass sie gemeinsam beschlossen den Strand zu säubern. Vom Ergebnis machten sie einige Fotos und posteten diese auf facebook. Die Resonanz dieser Aktion war so hoch, dass über 40x der Beitrag geteilt und mehrfach geliked wurde. Da kam mir die Idee: Wenn so viele ihrer Freunde diese Aktion gut finden, dann müsste es doch möglich sein, in einer Gemeinschaft mithilfe einer  gemeinsamen „Müllsammel-Challenge“ oder Aktion“, viele andere Freunde auch dazu zu bewegen, mitzumachen.

Stetig begleitet uns der immer weiter wachsende „Wohlstandsmüll“ und kein Ende scheint in Sicht. Ob nun die globale Erwärmung, der fortschreitende Klimawandel, das Abschmelzen der Pole, das hohe Insektensterben, das Verschwinden der Bienen, Mikroplastik im Meer, die Rodung der Tropenwälder, die industrielle Umweltzerstörung und, und, und….

Unsere Erde stirbt und keiner hält dies wirklich auf und wir leisten uns den Luxus der Ignoranz? Mir reicht es immer nur darüber zu sprechen. Ich möchte dazu anregen, gemeinsam mit vielen kleinen Aktionen etwas zu verbessern. Jeder kann spontan mitmachen. Es soll ja keine Verpflichtung oder Müllmanie werden. Wer etwas aktiv zum Schutz unserer Umwelt tun möchte, ist herzlich zu unserer Challenge eingeladen.

Wo auch immer auf unserem Planeten Erde, ob im Urlaub, Freizeit, Wald, Wiese, Plätze oder sich Müll befindet – warum nicht einfach aufheben und ab in die Tonne. Warum nicht mal im Urlaub oder beim Spaziergang auf die allgemeine „Müll-Verschmutzung“ aufmerksam machen und dagegen etwas Praktisches tun?

Ich habe hierfür eine Gruppe auf facebook eröffnet. Gemeinsam für eine Sache zu stehen, macht ja auch viel mehr Spaß und wir können zusammen den Erfolg feiern. Ich kann nicht vorausschauen ob wir mit dieser Aktion erfolgreich sein werden, doch ich wünsche mir, dass sich viele angesprochen fühlen und sich dieser Challenge anschließen. Ich möchte nicht weiter nur passiv diese ständige Umweltverschmutzung kritisieren ohne persönlich dagegen etwas zu machen. Dies ist mein Antrieb und das Ziel und ich freue mich über jeden der mitmacht und ein Foto von seiner erfolgreichen Aktion postet.

Wir haben schon angefangen und sind nach nur einem Tag 300 Mitglieder stark. Bist Du auch bereit, einfach nur ein paar Minuten am Tag, irgendwo wo es nötig ist unsere kostbare Erde vom Müll zu befreien? Wir haben in unserer Gemeinschaft mit unserer Aktion ein lohnendes Ziel, ohne zu wissen ob dieses überhaupt noch möglich ist. Wir wollen dennoch etwas tun!

Wer sich unserer Aktion anschließen möchte kann dies sehr gerne machen. Ihr findet die Gruppe auf Facebook unter:

„we clean our earth“ – Garbage Collection Challenge –

Herzlichst, Euer Jörg Meinhardt

FotoHeadline: pixabay

www.akku-wechsel.de/shop

Kurz zu Jörg Meinhardt:

Als Startup-Unternehmer gründetet er 2010 die Futsal-Agentur www.fantasticfutsal.com und wurde als Gründungsmitglied auch 1. Vorsitzender von www.berlincityfutsal.de. Er lebte 40 Jahre in Berlin und spielte u. a. beim BFC Preussen, Lichterfelder SV sowie Westend 01 in der Berliner Oberliga Fussball. Im Juli 2012 folgte dann der Umzug nach Zürich, aber er ist regelmäßig in Berlin.

 

Keine Antworten zu "Leistest Du Dir auch den Luxus der Ignoranz?"

    Hinterlasse einen Kommentar

    Die Email-Adresse wird nicht veröffendlicht.