Engel auf Erden – Seid einfach wieder mehr spontan

Ich freu mich, dass wir endlich Zeit gefunden haben uns zu treffen! Sie ist immer beschäftigt, viel unterwegs, balanciert stän­dig zwischen Job und Familie. Und. Sie hat gerade erst das größte Open-Air-Schlager­festival Deutschlands moderiert. Den „Schlagerolymp“!

Antje Klann, Moderatorin und Sängerin mit Leib und Seele, habe ich beim smago-Award 2017 im Moa Hotel kennen­gelernt. Seither haben wir uns nicht mehr aus den Augen verloren und „verfolgen“ uns beide regelmäßig auf face­book und Instagram.

Gemeinsam nehmen wir einen Drink am Ku´Damm und freuen uns aufeinander. So erfahre ich, dass ihr Kindheits­traum „ Singen auf der Bühne“ schon im Alter von 4 Jah­ren entstanden ist. Für einen Moment denke ich für mich „vielleicht ist doch etwas daran, an seinen Visionen fest zu halten?“ Antje ist für mich das beste Beispiel dafür, dass Wünsche in Erfüllung gehen können, wenn man sein Ziel nicht aus dem Auge verliert. Ihre Vorliebe für deutsche Musik und das von Kindesbeinen an, hat sie bis heute nicht abgelegt. Ihr Kindheitstraum – ein Auftritt in der ZDF-Hit­parade – erfüllte sich nicht. Die Sendung wurde im Jahre 2000 eingestellt. Da war sie 22 Jahre alt.

Das minderte jedoch nicht ihren Fokus irgendwann auf der Bühne stehen zu wollen. Mit 16 erhielt sie eine klassische Gesangsausbildung und trat auf verschiedenen Veranstal­tungen auf. Nun sitzt sie vor mir und hat im August diesen Jahres den Schlagerolymp moderiert. Übrigens eines der größten Schlagerfestivals in Deutschland mit über 25.000 Zuschauern. Auf diesem Big-Event moderierte sie souve­rän über den Tag, sang sogar selbst und switchte zwischen­durch zu einer Moderation für das Fernsehen über. Wie ich erfuhr, nicht ihr erster Schlagerolymp. Schon 3 mal mode­rierte sie den Schlagerolymp und trat als Sängerin mit gro­ßen Künstlern wie Vanessa Mai, Bernhard Brink, Michelle, Feuerherz, Maximilian Arland, Julian David, Frank Zander und Heino auf.

Offensichtlich hat sie mehr als ihr Ziel erreicht. Auf dem Weg zur Schlagersängerin lernte sie 1997 ihren Mann auf einer Nachwuchsshow kennen. Sie gewann nicht nur den Wettbewerb sondern auch den Partner ihres Lebens. Ge­meinsam haben sie mittlerweile zwei Söhne. Sie erinnert sich, dass sie früher oftmals belächelt oder gar ausgelacht wurde, wenn sie darüber sprach Schlagersängerin werden zu wollen. Nicht zu vergessen, früher waren Schlager ziem­lich verpönt.

Doch das hat sich im letzten Jahrzehnt deutlich verändert. So ganz nebenbei erfahre ich, dass sie die Show nicht nur moderiert, sondern auch das komplette Künstlerbooking mit organisiert hat, denn hier kennt sie sich aus, da sie selbst eine Eventagentur betreibt. „Das sind immer 8 Wo­chen vorher Highscore, eigentlich bin ich zur Show völlig fertig“, erzählt Antje und lacht dabei.

Antje, Du bist offensichtlich ein Multitalent. Du singst, moderierst, textest für andere sowie für dich selbst und betreibst eine Eventagentur. Was machst Du lieber sin­gen, texten, organisieren oder moderieren? Das ist ganz komisch, ich bin viel weniger aufgeregt wenn ich mode­riere. Tatsächlich ist die Moderation für mich zur großen Leidenschaft geworden. Doch das Singen ist immer noch eine ungebrochene Passion von mir. Und ja, texten und or­ganisieren macht mir auch riesigen Spaß.

Du hast für deinen Sohn Oliver damals (6 Jahre) einen Song geschrieben „Schule nervt“ der erste Erfolge damit feierte, sich aber heute dem Video cutten und der Ton und Beschallungstechnik widmet. Seit 1997 gab es einige Singleveröffentlichungen. Deine aktuelle Single widmest Du deinem Jüngsten, Jonas und dem DSAI e.V. bei dem du Botschafterin bist. Bitte erkläre unseren Lesern die Zusammenhänge. Ja gerne, den aktuellen Song, er heißt „Engel auf Erden“ habe ich selbst geschrieben und meinem jüngsten Sohn Jonas gewidmet. Die Musik wurde kompo­niert von Norbert Endlich. Die Einnahmen gehen komplett an den Verein DSAI e.V – eine Patientenorganisation für angeborene Immundefekte. Mein jüngster Sohn leidet seit der Geburt an einer Immunschwäche. Ich habe es mir zum Ziel gemacht, mehr Menschen über diese Krankheit zu in­formieren.

Was Krebs ist, weiß jeder. Aber was ein Immundefekt ist, weiß kaum einer. Im Alltag merke ich immer wieder, dass Menschen damit nichts anfangen können. Diese Krankheit ist auch nicht auf den ersten Blick erkennbar. Immunkran­ke sind ständig krank, das kann kaum einer verstehen. Mein Sohn hat da viel durchmachen müssen. Seit Geburt gab es unzählige Krankenhausaufenthalte. Es folgten daraus in der Schulzeit unendliche Fehlzeiten. Schüler und Lehrer hatten dafür wenig Verständnis. Das führte zu Mobbing-Attacken, denen er oft ausgesetzt war und uns sogar zum Schulwechsel trieb. Jetzt ist er in einer neuen Schule und dort geht es ihm bedeutend besser. Es ist mir sehr wichtig, diese Krankheit bekannter und somit auch verständlicher für andere zu machen.

Du bist sehr familiär und hast einen sicherlich harten aber auch erfolgreichen Weg hinter Dir. Was waren Deine Highlights im Leben? Meine Kinder und mein Mann sind meine Highlights… schießt es aus ihr heraus. Mir gegenüber sitzt ihr Sohn Oliver..und wir müssen ob der Spontanität beide grinsen. „Das ist süß, Antje…aber so meine ich das nicht. Ach so, Du meinst beruflich!? Also früher hätte ich mir nie träumen lassen, dass ich mit so vielen Künstler aus der Schlagerwelt befreundet bin. Highlights gibt es viele z.B. wenn man vor 25.000 Men­schen steht und sieht wie glücklich die Menschen durch Musik sind. Oder die ältere Frau die vor Rührung weint, wenn Du ihre Hand beim Singen hälst.

Du hast ja unendlich viele Interviews für`s TV und im Zuge deiner eigenen Show, die du auch selbst entwickelt hast, moderiert. Der „Schlagerplausch“. Wen konntest du alles als Interviewpartner gewinnen? Oweh, frag mich mal lieber, wer nicht dabei war. Mein erster Gast war die bezaubernde Maite Kelly, das weiß ich noch. Spontan fallen mir außerdem ein Michael Wendler, Marie Wege­ner, Uta Bresan, Julian David, Frank Zander, Mitch Keller, Buddy, Maria Voskania, Bernhard Brink, Sotiria sowie Ella Endlich.

Uii, ich frag doch mal lieber, wer war denn nicht dabei? Antje muss herzhaft lachen. Das weiß ich genau, Carmen Nebel! Ich möchte sie so gerne eines Tages interviewen.

Musikalisch hast Du aber ein paar Highlights! Ja, 2011 konnte ich mit dem wunderbaren Sänger Gerd Christian eine Weihnachtssingle im Duett aufnehmen. Bernhard Brink hat mich 2014 zu einem Duett auf die Bühne geholt. 2014 folgte die Single „Dieses Lied im Radio“, welches zu einem Ohrwurm wurde und auch gerne im Radio gespielt wird. 2016 schenkte ich den Fans meinen „Sternenregen“. 2017 gab es die Single „Du warst die Rettung“ für mich“.

Was fällt Dir spontan zum Thema Weihnachten ein? Das ist meine Lieblingszeit! Ich studiere schon im Okto­ber mein Weihnachtsprogramm für meine Auftritte ein. Zu Hause singen wir in dieser Zeit besonders viele Lieder. Ich schmücke das Haus und den Garten wirklich sehr viel mit Weihnachtsdeko aus. Ihr Sohn Oliver, hakt ein: „Mama, weißt Du noch wie wir alle zusammen auf der Treppe mit Kinderpunsch in der Tasse gesessen und einfach gesungen haben?“ Ja, natürlich, das war ein zauberhafter Moment, entgegnet Antje sich liebevoll erinnernd. Ich muss lächeln und stelle meine letzte Frage: Was fällt Dir spontan zum Thema Besinnung ein? Nicht den Geschenken hinterher rennen und auch an die alten Menschen denken. Sie geben einem sehr viel zurück. Verbringt Zeit mit euren Kindern und eurer Familie. Seid einfach wieder mehr spontan.

 

TIPP:

DIE CD „Ein Engel auf Erden“ gibt es als Download und geht zu 100 Prozent an den Verein DSAI e.V.

Jetzt schon vormerken:10.August 2019 – Schlagerolymp in Berlin

www.antje-klann.de/termine

Kontakt: info [at] agentur-buchholz [dot] de

 

Keine Antworten zu "Engel auf Erden - Seid einfach wieder mehr spontan"

    Hinterlasse einen Kommentar

    Die Email-Adresse wird nicht veröffendlicht.