Eine neue Idee gegen Mietwucher

Täglich gibt es neue Nachrichten zum Thema Mietenwahnsinn. Wer sich intensiv mit dem Thema beschäftigt,  könnte meinen, dass es an vielen Ecken in dieser Stadt hoch hergeht. Das tut es auch. In den Gebieten rundum Kreuzberg-Friedrichshain gibt es viele Mieter-Initiativen, die sich gegen den Kauf ihrer Immobilien und den damit einhergehenden Kündigungen oder immensen Mieterhöhungen wehren,  wie z.B.  Lause bleibt , Schöneweider20 ,  Krossener36 Hobrecht 59  oder Kottbusser Damm 69

 Es geht um Gentrifizierung, Vorkaufsrecht und Abwendungsvereinbarungen.  Das Vorkaufsrecht gibt den Gemeinden die Möglichkeit unter gewissen Voraussetzungen ein Vorkaufsrecht auszuüben. Das bedeutet, dass die Gemeinde in fertig abgeschlossene Kaufverträge eintreten darf. Jeder Bezirk kann das Vorkaufsrecht in Anspruch nehmen, so können Bezirke verhindern, dass Investoren sich „unsere Bezirke“ je nach Gutdünken gestalten. Wer mehr wissen möchte, es gibt ein Konzept für die Nutzung von Vorkaufsrechten

Beim Thema Abwendungsvereinbarung wird der Käufer geschützt, denn natürlich gibt es Grenzen für das Vorkaufsrecht, da ein Bezirk nicht nach Belieben eingreifen kann. Verpflichtung soll immer sein „Ziele und Zwecke“ der städtebaulichen Maßnahme einzuhalten. So weit so gut, doch in der Realität geht es meist um Menschen. Bürger Berlins kämpfen gegen die Verdrängung, die tagtäglich bei uns Einzug hält.

Am 8. Juni startete Hamid Djadda, Inhaber der Avus-Tribüne eine Kampagne zum Thema „Teure Mieten abschaffen“.  Er hat sich über acht Monate intensivst mit dem Thema Mieten beschäftigt und veröffentliche hierzu ein Buch um zu erklären, wie es überhaupt zu diesem Mietenwahnsinn kommen konnte. Wer ein Buch bestellen möchte, geht bitte auf die Website www.erste-sahne.berlin

Seit Start der Kampagne berichten die Medien über den Verein und das Vorhaben. Eine erste Immobilie wurde schon gerettet. Wir berichteten darüber. 

Nun hat ihn auch Dr. Peter Brinkmann ins tv berlin Studio eingeladen. Dr. Brinkmann war beim Berliner Kurier, Bonner Bürochef und von 1998 bis 2010 für die Zeitung als Chefkorrespondent für Politik, Wirtschaft und Recht im Hauptstadbüro tätig. Seit 2002 moderiert er u.a. auch die Sendung „Standort Berlin“. 

Für Euch hier das ausführliche Interview von Dr. Brinkmann  mit Hamid Djadda

 

Teil 1

Teil 2

 

CLIQUE unterstützt die KAMPAGNE . WERDE JETZT KOSTENFREI MITGLIED UND UNTERSTÜTZE 

ERSTE SAHNE e.V. um teuren Mieten den Kampf anzusagen!

Keine Antworten zu "Eine neue Idee gegen Mietwucher"

    Hinterlasse einen Kommentar

    Die Email-Adresse wird nicht veröffendlicht.