Aktuelles 246 Ergebnisse
  • Night of Light – eine ganze Branche leidet und zeigt sich solidarisch

    Europa-Center zeigt sich bei Night of Light vom 22.06 zum 23.06. solidarisch mit der Veranstaltungswirtschaft . Rote Beleuchtung und Projektion von Statements an Fassade soll Politik zu Handlung bewegen Allmählich werden die strikten Corona-Regelungen gelockert und Shopping, Restaurantbesuche und sogar Reisewarnungen werden wieder aufgehoben – doch ein Wirtschaftszweig leidet immer noch unter den Auflagen zur Verhinderung eines erneuten Pandemie-Ausbruchs: Die Veranstaltungswirtschaft ...
  • Im Home-Office arbeiten – wie Du die Aufgabe am besten angehst

    Unsere Welt hat sich im Zuge der anhaltenden Pandemie verändert. Unter anderem die wirtschaftlichen Auswirkungen sind gravierend. Man könnte sogar sagen, dass die Gesundheitskrise Unternehmen härter trifft, als es während vieler Finanzkrisen der Fall war. In jedem Fall müssen sich Betriebe auf die derzeitige Situation einstellen. Das betrifft meist auch die Mitarbeiter. Viele sind gezwungen, im Home-Office zu arbeiten. Gerade für Menschen, die das noch nie zuvor getan haben, kann die ...
  • Berliner investieren cleverer: Der Anlegetrend wandelt sich

    An die Zukunft denken, ist heute wichtiger denn je. Wo sich unsere Großeltern noch auf die staatliche Rente verlassen konnten, schauen heute viele junge Menschen in eine düstere Zukunft. Der demografische Wandel und die Veränderung der Weltwirtschaft, machen das deutsche Rentensystem anfällig. Immer mehr junge Menschen in Berlin suchen daher nach einer Möglichkeit, sicher, flexibel und lukrativ anzulegen. Geld gewinnbringend vermehren und dabei so wenig Arbeit wie möglich zu investieren ...
  • Regionales Handwerk jetzt auch vermehrt im Internet zu finden

    Wenn die Corona-Krise eines bewiesen hat, dann den Fakt, dass sich auch Künstler und freischaffende Handwerker mit Alternativen für ihren Handel beschäftigen müssen. Viele Orte für den Verkauf werden in diesem Jahr wegfallen und es wird vermutlich noch Monate dauern, ehe Flohmärkte und ähnliche Gelegenheiten wieder zur Verfügung stehen. Bereits jetzt haben sich viele Dienstleister dazu entschieden, endlich den Weg in das Internet anzutreten und mit einem eigenen Shop die Waren überall ...
  • Sei Pippi, nicht Annika!

    Genau dieser Slogan geistert immer wieder durch die sozialen Netzwerke und auf Postkarten herum. Frech, wild und wunderbar – das ist Pippi. Wollten wir nicht als Kind alle so sein wie sie? Stark, sich nichts vorschreiben lassen und immer eine Menge Spaß den ganzen Tag lang. Als ich fünf Jahr alt war, ging ich als Pippi Langstrumpf zum Fasching. Das Foto von damals verrät, dass ich so gar nichts damit anfangen konnte und in der falschen Rolle war, denn eigentlich war ich eher eine ...
  • 50 ways to help in Berlin

    50 ways to help in Berlin – interaktive Karte mit gemeinnützigen Organisationen und Projekten Wer mit offenen Augen durch Berlin läuft, sieht schnell, dass an der einen oder anderen Ecke Hilfe jeglicher Art benötigt wird. Und mancher denkt sich, dass es doch ganz schön wäre, hin und wieder etwas Gutes zu tun, ein bisschen Geld zu spenden, für ein paar Stunden in einem gemeinnützigen Projekt mitzuhelfen oder Sachspenden abzugeben. Gründe für ehrenamtliches Engagement und Spenden ...
  • Eine neue Idee gegen Mietwucher

    Täglich gibt es neue Nachrichten zum Thema Mietenwahnsinn. Wer sich intensiv mit dem Thema beschäftigt,  könnte meinen, dass es an vielen Ecken in dieser Stadt hoch hergeht. Das tut es auch. In den Gebieten rundum Kreuzberg-Friedrichshain gibt es viele Mieter-Initiativen, die sich gegen den Kauf ihrer Immobilien und den damit einhergehenden Kündigungen oder immensen Mieterhöhungen wehren,  wie z.B.  Lause bleibt , Schöneweider20 ,  Krossener36 Hob...
  • Teure Mieten abschaffen – Kampagne startet offiziell

    Noch bevor es so richtig mit dem Verein Erste Sahne e.V. los geht, gab es schon das erste Handeln des Vereins. Erst wurde eine Gewerbe-Immobilie in Berlin-Friedenau gerettet und jetzt startet der Verein offiziell.  Ziel der Ersten Sahne e.V., dessen Gründer Hamid Djadda, der Inhaber der AVUS-Tribüne ist, ist es - Teure Mieten abzuschaffen sowie Immobilien für immer dem Markt zu entziehen. Hierzu hat er ein Buch geschrieben, welches er heute der Presse vorstellte.  Das ...