Was ist eigentlich eine Matinee?

Regelmäßig bekommen wir Einladungen zur Matinee des Schlosspark-Theaters in Steglitz. Zugegeben, haben wir diese Info aufgrund überschwemmender Datenflut in den Email-Konten immer überflogen. Und eines Tages kam dann doch die Frage auf: Was ist eigentlich eine Matinee? Wollen wir da mal hin?
Ja, schließlich sind wir eingeladen worden, von Axel Walter,  Nachrichten-Chef (das erfuhren wir aber erst später) des TV-Senders rbb. Natürlich haben wir nach der Matinee auch eine Verabredung!

Zunächst haben wir herausgefunden, eine Matinee ist eine künstlerische Veranstaltung, die am Vor- oder Nachmittag stattfindet. In Verbindung mit dem Schlosspark Theater bedeutet dies genau, dass Schauspieler, sowie Akteure wie Redakteur und Autor wenn machbar, zugegen sind und sich den Fragen der Matinee-Besucher stellen. Das Ganze wird im Schlosspark Theater organisiert und auch moderiert – nämlich vom „Freundeskreis Schlosspark Theater e.V.“.

Vorab gesagt – das müsst Ihr auch einfach mal mitmachen!

2015_02_01_0069-Edit SV_P - verkleinert

Foto: v.l. Eleonore Weisgerber, Esther Vilar, Ulrich Gebauer, Thomas Schendel – Copyright: Matthias Hennig-MattFoto Berlin

 

Wir sind geladen bei der Matinee des Theaterstücks „Das Lächeln des Barrakuda“. Die Matinee ist gut besucht, fast alle Sitzplätze sind belegt. Auf der Bühne sitzt nun die bekannte Schauspielerin Eleonore Weisgerber. Sie spielte in über 100 Fernsehsendungen mit, wie z.B. im „Tatort“, „Der Alte“ sowie bei Praxis Bülowbogen. Die argentinisch-deutsche Schriftstellerin Esther Vilar ist auch anwesend. Sie ist erfrischend und durch ihre authentische Art, ich glaube völlig ungewollt ziemlich humorvoll. Ihre Vita ist so spannend, mit der Frau möchte ich gerne einmal ein Interview führen – mit den anderen natürlich auch, wenn es sich einmal ergibt. Neben der Autorin sitzt der bekannte Schauspieler Ulrich Gebauer. Er stand nicht nur mit Götz George und Gudrun Landgrebe vor der Kamera. Mehr als 100 Rollen säumen seine Schauspielkarriere. Im Tatort, Soko, Ein Fall für Zwei oder Polizeiruf 110 und ganz aktuell in „Der Lehrer“ habt ihr ihn schon sehen können.

Neben Ulrich Gebauer sitzt Regisseur Thomas Schendel, der neben seiner Tätigkeit als Regisseur auch schon im Tatort als Kriminalrat Heide zu sehen war, sowie bei „Bella Block – Freiheit der Wölfe“. Er inszenierte am Schlosspark Theater unzählige Stücke, darunter „Ich bin nicht Rappaport“ „Ladykillers“ sowie „The King’s Speech“ und natürlich ganz aktuell „Das Lächeln des Barrakuda“.

Moderiert wurde diese Matinee von Sven Bährens, der Gesellschafter und Musiker (Klarinette u. Saxofon) im Palast Orchester&Max Raabe ist. Also sitzen jetzt gerade auf der Bühne eine geballte Ladung spannender Menschen und wir dürfen Fragen stellen so viel wir wollen. Wow!

Durch die vielen aktiv interessierten Besucher erhalten wir einen Einblick, nicht nur in das Stück – sondern auch in die Seelen der Menschen, die gerade auf der Bühne sitzen. Es wird nichts wirklich verraten, aber dieser Nachmittag lässt mich das Stück ganz sicher noch aus einer anderen Perspektive aus sehen. Ihr könnt die Menschen hinter den Theaterrollen erleben. Das ist etwas total Spannendes.

BARRAKUDA_Szenenfoto4_Weisgerber Gebauer_c_DERDEHMEL-Urbschat  - verkleinert

Szenefoto mit Eleonore Weisgerber und Ulrich Gebauer im Stück -Das Lächeln des Barrakuda – Foto: DerDehmel

Kurz zum Stück: Staatsbankrott, Umweltzerstörung, marode Sozialsysteme – die Gesellschaft ist am Ende. Der Präsidentschaftskandidat Frank Marvin will dem Ruin ein Ende setzen und wird dabei von seiner Frau Deborah Marvin, einer brillanten Anwältin, unterstützt.

Die Autorin verrät, dass es im Grunde um Hillary und Bill geht und das Stück aktueller nicht sein kann, da Hillary Clinton sich gerade für die Präsidentschaft beworben hat. Das Stück wurde 1994 im Wiener Theater uraufgeführt. Dennoch, bis heute hat dieses Stück um Politik, Macht und Leidenschaft nicht an Aktualität verloren. Durch Eleonore Weisgerber erfahren wir, dass es um Chancengleichheit zwischen Mann und Frau geht. Die Texte sind nicht nur witzig und scharf. „Sie sind pointiert und intelligent formuliert und gleichen einer emotionalen Zimmerschlacht zwischen Mann und Frau“, erzählt sie.

Gebauer, der anfangs einen fast gelangweilten Eindruck vermittelte, überraschte mit unheimlich viel Wortwitz und war ganz und gar nicht gelangweilt. Er kontert: „Ja, es geht aber auch um Machtspiele wie Eifersucht und Sehnsucht innerhalb einer Beziehung. Wie gehen die beiden miteinander um? Das könnte den Zuschauer interessieren.“ Es ist ein wundervoller Schlagabtausch und diese Matinee fängt an, richtig Spaß zu machen. Der Regisseur Schendel verrät, dass in dem Stück mit medialen Interaktionen gearbeitet wird. Es gibt im Hintergrund eine Leinwand, diese sieht aus wie ein Fenster. Eine Skype-Line, auf der Telefonate mit Geliebter oder anderen Personen eingespielt werden. Auch wird mit einer Drehbühne gearbeitet.

Als Abschluss gibt es vom Verein gesponsert noch Kaffee, Kuchen und Gespräche werden geführt. Wir setzen uns nach der Matinee noch mit dem Vorstand des „Freundeskreis Schlosspark Theater e.V.“, Axel Walter sowie Holger Thomsen (Schriftführer/auch tätig für den Studienkolleg der FU) zusammen. Später kam dann auch noch für ein kurzes Gespräch der 1. Vorsitzende Sven Bährens vorbei. Für mich der krönende Abschluss dieser Matinee.

Die drei waren unheimlich locker, völlig unkompliziert und haben einfach nur Spaß gemacht. Axel Walter ist schon seit 18 Jahren Nachrichtenchef der Berliner Abendschau und so ganz anders, als ich mir einen Nachrichtensprecher life vorstelle. Unkompliziert, lustig und sympathisch führen wir unser Gespräch nach der Matinee, viel Zeit hat er nicht – aber er nimmt sich welche!

Einen kurzen Einblick in seine Arbeit als Nachrichtenchef gewährt er und erzählt: Es ist so, als wenn Du jeden Tag eine neue Seite eines Buches aufklappst. Wir planen Abläufe und Themen und wenn wir auf Sendung gehen ist irgendwie immer doch alles anders. Da unser  Anspruch auf Aktualität groß ist und alles was noch kommt rein muss in die Abendschau, gibt es einfach keine feste Planungsmöglichkeit.“

Natürlich muss ich unbedingt wissen, wie er hier zum „Freundeskreis“ gekommen ist. „Ich wurde von meinem ehemaligen Klassenkameraden Sven Bährens überredet. Der zentrale Anker dieses Vereins ist im Grunde die Hermann-Ehlers-Oberschule in Steglitz. Holger Thomsen ist dort mein Deutschlehrer gewesen. Ich bat ihn damals unbedingt mit zu machen. Holger Thomsen hat das nicht bereut und erwidert: „Axel Walter hat Recht gehabt. Es ist unheimlich spannend Theaterleute zu erleben.“

So erfahren wir auch, dass die Matinee abwechselnd – von Sven Bährens oder Axel Walter moderiert wird. Begeistert erzählt uns Axel Walter: „Das ist anders als im Fernsehen. Im Fernsehen hast Du ca. 300.000 Zuschauer, aber sie agieren nicht. Hier im Saal des Schlosspark Theater hast Du sofort eine Reaktion, das ist 100x aufregender und macht uns unheimlich viel Spaß.“

An einer Matinee darf im Übrigen jeder teilnehmen. Den Verein Freundeskreis Schlosspark Theater e.V. gibt es jetzt seit 2 Jahren. Mit den Mitgliedern gemeinsam Theater erleben, zusätzliche Infos zu erhalten und 1 Freikarte zu Premieren (+1Gast) sind neben anderen Vorteilen, die Privilegien von Vereinsmitgliedern. Schüler dürfen sogar umsonst in Vorstellungen bzw. vergünstigt teilnehmen. Auch Oberschulen sind gerne gesehen, die Theater-AG´s dürfen vor Ort Stücke spielen. Und nicht zu vergessen, durch den Verein könnt Ihr Künstler real treffen, Blicke hinter die Kulissen werfen und ganz wichtig: Theater gemeinsam erleben!

Axel Meyer - Anita Tusch - Holger Thomsen

v.l. rbb-Nachrichtenchef Axel Meyer, Anita Tusch (Chefredaktion CLIQUE) und Holger Thomsen vom Freundeskreis Schlosspark-Theater

 

Leider ist die Matinee nun zu Ende. Axel Walter muss auch los, aber nicht ohne mir zu versprechen, dass wir im Laufe des Jahres beim rbb vorbeischauen dürfen um uns vor Ort von seiner Arbeit als Nachrichtenchef einen Eindruck zu verschaffen. Hand drauf habe ich gesagt – und er hat ohne zu zögern eingeschlagen. Wieder etwas worauf wir uns in diesem Jahr freuen können. Wie gesagt: Vorfreude 2015

www.freundeskreis-schlossparktheater.de
www.schlosspark-theater.de

Keine Antworten zu "Was ist eigentlich eine Matinee?"

    Hinterlasse einen Kommentar

    Die Email-Adresse wird nicht veröffendlicht.