Vorwort zur Ausgabe „Kurzvor12“

Kennt ihr das? Alles auf dem letzten Drücker zu machen? Manches vielleicht gar nimmer, weil man alles vor sich her schiebt?! Dann gibt es die Momente wo du denkst, es reicht – es ist KURZVOR12, es sollte sich etwas ändern.

Dann sind wir auch noch meist GEGEN etwas und merken nicht, dass es nicht reicht, nur dagegen zu sein!

Wofür bist Du?

Wir packen noch eines obendrauf – wovon möchtest Du #mehr haben? Es wird Zeit #mehr zu #bewegen.

Genau mit diesem Thema haben wir uns in dieser Ausgabe befasst und ein eigenes Projekt ins Leben gerufen. Unsere Mission ist das Projekt KURZVOR12. Mehr darüber findet Ihr auf der Website.

Diese Ausgabe barg einmal wieder viele Erlebnisse. Für mich immer am Schlimmsten, Zusagen für dieses Magazin und dann KURZVOR-Druckschluß eine Absage. Das ist der Moment, wo ich immer am Liebsten alles hinwerfen möchte. Hinter den Kulissen würde ich Euch gerne mal einen kleinen Einblick zukommen lassen. Auch wie das Medium Print angesehen wird – könnt ihr euch nicht vorstellen. Viele gehen davon aus, dass wir alles umsonst machen. Wenn wir jedoch ihre Leistung auch umsonst einfordern, wird doof aus der Wäsche geschaut.

Es ist KURZVOR12, diese „Kostenlosmentalität“ sollte endlich aufhören. Berlin scheint hier wirklich schlimm zu sein. Jeder will alles und umsonst. Das funktioniert so nicht. Wir wünschen uns hier einfach mal #mehrWertschätzung – für Arbeit, die ein jeder leistet. Das musste jetzt mal raus! Doch genug mit dem Gemecker, wir haben natürlich einmal wieder tolle Geschichten mitgebracht.

Es gibt sie noch, Visionäre und Macher in einer Person. Wir treffen  auf den Eigentümer des Goerzwerk in Zehlendorf, Silvio Schobinger. Ein Work-Life-BalanceAreal der Extraklasse. Ein Kämpfer ist Tom Inden, Geschäftsführer von der Berliner Traditionsfirma Mampe. Für das Unternehmen stand es mehrfach #kurzvor12. Wir treffen ihn zum Interview. Auch findet ihr einen interessanten Bericht über Berlins Bäderlandschaft – auch hier könnte man meinen es ist #kurzvor12.

Die „Alten“ unter uns sind mit ihnen aufgewachsen „The Teens“, na das ist ja mal wirklich #kurzvor12 – nämlich für ein Konzert. Wir treffen uns in Steglitz mit dem Kern der Band – Uwe, Alex und Micha und sprechen über das bevorstehende Event im Juni. Am Kudamm nehmen wir einen Plausch mit Hugo Egon Balder. Unglaublich wie viel Power dieser Mann versprüht. Verpassen solltet Ihr nicht die Derbywoche im Sommer auf der Trabrennbahn. Aber auch ein absolutes Highlight in diesem Sommer ist wohl, das Deutsch-Amerikanische Volksfest, welches in diesem Jahr nach Marienfelde kommt. Wer hätte das gedacht, im Marienpark an der Lankwitzer Str. wird ein Areal von 60.000 m2 für das Fest zur Verfügung stehen.

Wir hoffen wir konnten Euch schon einmal auf eine kurze Reise durch das Magazin mitnehmen und neugierig zum Lesen machen. Unser neues Projekt #kurzvor12 – steckt sicherlich noch in den Kinderschuhen, aber wir hoffen, dass ihr uns unterstützt und uns zu sozialen Einrichtungen führt, bzw. interessante Menschen vorstellt – über die wir schreiben sollten.

Einen schönen Sommer euch allen, wünscht Euch,

Eure Anita Tusch

Die Print-Verteilerstellen findet ihr hier.

Wer keine Ausgabe mehr abbekommen hat, aber unbedingt eine haben möchte – schickt mir einfach eine email an: info (ät) clique-sued.de

Foto headline: Peter Roether

Keine Antworten zu "Vorwort zur Ausgabe "Kurzvor12""

    Hinterlasse einen Kommentar

    Die Email-Adresse wird nicht veröffendlicht.