Thomas Lundt: Ich suche mir die aus, die mir am meisten Spaß machen

 

lundtauto 1

Foto Jürgen Sendel – www.pictureblind.de

Das sind die Geschichten, die ich so liebe und es macht Spaß Euch davon zu berichten. Ich bekam im Januar einen Anruf von Thomas Lundt. „Frau Tusch, ich habe Ihre Zeitung in die Hände bekommen. Das gefällt mir, was Sie da machen. Können wir uns mal treffen?“ Nun, das haben wir umgesetzt und ich möchte Euch nachstehend einen ersten kleinen Einblick von Thomas Lundt und seinem Lebenswerk geben.

 

Thomas Lundt hat 1975 nach 2,5 Jahren Lehre die Gesellenprüfung bestanden und am 12. April 1979, noch 24jährig die  Meisterprüfung im KFZ Handwerk abgelegt. Von dort wechselte er nach einem guten Jahr in der Branche zu einem Mineralölkonzern. Er übernahm und leitete das Berliner Tankstellennetz der AGIP AG. Die 14 Tankstellen forderten ein hohes Engagement und so kam der Entschluss, die Selbständigkeit zu suchen. Am 1. Oktober 1981 kam es zur Gründung einer freien Werkstatt, die sich gleich auch auf
Sportwagen speziell Porsches spezialisiert hatte. Als leidenschaftlicher Porschefahrer war das natürlich ein Thema von besonderem Interesse. Schon damals hatte Thomas Lundt eine besondere Vorliebe für diese  Fahrzeugmarke. Sein erster Porsche war ein Carrera Targa 911.

lundtauto 15

Foto Jürgen Sendel – www.pictureblind.de

„Warum ausgerechnet eine „Porsche Werkstatt?“, will ich wissen. Er muss lächeln und erläutert mir „Ich suchte mir die aus, die mir am meisten Spaß machen und das sind die Fahrzeuge von Porsche.“ 1984 übernahm Thomas Lundt dann in Tempelhof eine große Werkstatt, die er 1989 im Sommer verkaufte, um sich dann klein aber fein in Zehlendorf nieder zu lassen. „Gestartet sind wir damals mit 3 Mitarbeitern. In den letzten 25 Jahren haben wir expandiert und sind stolz auf unseren Mitarbeiterstamm von mittlerweile 18 Mitarbeitern, davon sind 5 Mitarbeiter in der Ausbildung. Ausgebildet haben wir schon immer. Zudem wurden wir immer von den  Kundenwünschen getrieben und haben uns Stück für Stück beständig vergrößert.“

lundtauto 25

Foto Jürgen Sendel – www.pictureblind.de

Seit 1981 bildet Thomas Lundt aus, überhaupt ist Ausbildung und Entwicklung sein Steckenpferd. Wenn ich nicht vorher recherchiert hätte, hätte er es mir wahrscheinlich nicht erzählt. Thomas Lundt ist seit 10 Jahren Obermeister bei der KFZ-Innung und somit für 400 KFZ-Betriebe, 1600 Azubis und 180 Meisterschüler verantwortlich. Die Innung Berlin gehört zu den erfolgreichsten Meisterschulen in Deutschland. Sein wohl ungewöhnlichstes Projekt: Er suchte sich zwei der schlechtesten Schüler aus und gab ihnen einen Ausbildungsplatz und führte sie bis zur bestandenen Gesellenprüfung. Das Ausbilden, bzw. auch die  Weitergabe seiner über die Jahre hinweg erworbenen Fachkenntnisse ist Thomas Lundt ein wichtiges Anliegen.

„Uns zeichnet ein kontinuierliches Mitarbeiterteam sowie eine hohe Produktkenntnis aus“, erwähnt er. „Früher konnte man schon am Geräusch erkennen, was mit dem Fahrzeug ist. Heute muss man einen Laptop anschließen.“ Ich erkenne die Wehmut in seinem Ton und so erzählte er mir von seinem Projekt Lundtauto Classic GmbH, früher im Meilenwerk ansässig, heute beherbergt er alles auf dem Gelände in Zehlendorf. Ein 1000m² großes Grundstück mit einer 350 m² großen Halle kam vor geraumer Zeit hinzu. Ein An- und Verkaufsbereich gebrauchter Fahrzeuge runden das Projekt ab.

lundtauto 18

Foto Jürgen Sendel – www.pictureblind.de

Wir entdecken auf dem Gelände Porsche aus verschiedensten Jahrzehnten bis zurück in die 50er Jahre. (Was für eine Augenweide!) Bei unserem Rundgang erfahren wir, dass gezielt Fahrzeuge ausgesucht und eingekauft werden. „Diese Fahrzeuge werden bei uns fachmännisch zerlegt, kontrolliert und originalgetreu wieder instandgesetzt. Das gibt dem Käufer die Gewissheit, dass sie mit diesem Porsche in den nächsten Jahren keine größeren Investitionen zu befürchten haben. Dennoch bleibt unser Hauptgeschäft die Reparatur und Wartung aller Modelle, die mehr unsere Fachkenntnisse im klassischen und im HighTech-Bereich erfordern.“

Porsche ist Thomas Lundt Leidenschaft, so nimmt er auch kein Blatt vor dem Mund. „Die älteren Fahrzeuge sind in der Technik wesentlich unkomplizierter als die aktuellen, solange sich kein Wasser im Motor befindet (bis BJ 1998). Die alten Fahrzeuge haben heute einen enormen Wertzuwachs. Ein 911er (BJ65), der sich in einem sehr guten Zustand befindet hatte vor zwei Jahren noch  einen Wert von 70.000 € – heute wird der Wert auf 140.000 € beziffert. Somit steigt die Bereitschaft unserer Kunden in die alten Autos wieder zu investieren.“ Über die Jahre sind immens viele Fahrzeuge aufgebaut und andere geschlachtet worden, somit hat sich hier ein großer Gebrauchtteil-Fundus von Porscheteilen angesammelt. Wir durchlaufen die Werkstätten und die Fahrzeug- und Ersatzteil-Hallen.

lundtauto 16

Foto Jürgen Sendel – www.pictureblind.de

Auch wenn ich kein großer Autokenner bin, so kann ich meiner Faszination keinen Einhalt gebieten. Am meisten haben mir es die alten Autos angetan. Ein paar Bilder halten diese fest. So erfahren wir im Gespräch, dass sich Porsche derzeit damit rühmt, dass zwei Drittel aller gebauten Porsche noch heute auf den Straßen zu finden sind. „Dabei vergessen sie ganz, dass sie das den vielen vertragsfreien, spezialisierten Porsche Werkstätten zu verdanken haben, die sich schon sehr lange in diesem Segment befinden und Porschefahrer betreuen. Erst seit kurzem ist ihnen dies bewusst geworden. Die Haltedauer der Fahrzeuge in Deutschland ist übrigens relativ hoch, die Technik ist beherrschbar.“
Ich will wissen, was Thomas Lundt jungen Leuten mit auf dem Weg geben kann, die sich für die Kfz-Branche interessieren. „Mein Rat an junge Meister wäre – spezialisiert Euch auf eine Sache. Hört den Kunden gut zu, um Wünsche erfüllen zu können. Bis heute ist es uns wichtig geblieben, zu spüren, was der Kunde will. Offen und ehrlich sein und auch mal zugeben, wenn man Bockmist gebaut hat.“ Thomas Lundt ist seit 1979 Kfz-Meister und mit seiner Frau Silvia, die tatkräftig mit im Unternehmen arbeitet, seit 1980 verheiratet. Er hat zwei Kinder. Sein Sohn arbeitet erfolgreich in der Werbebranche und seine Tochter Alicja ist mit 23 Jahren als Deutschlands jüngste Kfz-Meisterin ausgezeichnet worden. Leider hatte Alicia für uns an diesem Tag wenig Zeit. Wäre spannend aus der Frauenperspektive einmal mehr über diesen Job zu erfahren. Spontan sind wir eingeladen am jährlichen Hoffest teilzunehmen. „Meine Tochter kümmert sich hervorragend um das Catering. Es gibt wie immer „rustikales vom Grill“ und die „alte Porsche-Szene“
triff t sich.“ schwärmt Thomas Lundt.

lundtauto 20

Foto Jürgen Sendel – www.pictureblind.de

Am 1. und 2. August 2014 gibt es für die Kunden ein Fahrsicherheitstraining am Sachsenring. Das klingt alles so spannend und ich bin aufgeregt mehr zu erfahren – denn Thomas Lundt fuhr 15 Jahre Rallye und Autorennen – doch darüber sprechen wir dann in der nächsten Ausgabe und bringen auch ein paar Bilder vom Fahrtraining mit!

www.lundtauto.de | Fon: 815 50 22
24-H-Notfallhotline: 0171/723 39 80
Alt-Schönow 6 | 14165 Berlin
Fotos: Jürgen Sendel – pictureblind.

1 Antwort zu "Thomas Lundt: Ich suche mir die aus, die mir am meisten Spaß machen"

  • comment-avatar
    Bernd Kaczkowski 27. Julii 2014 (21:32)

    Dem Bericht kann ich mich nur anschließen. Seit 3 Jahren dort mit meinem 911-er Kunde und bisher hier immer in guten Händen gewesen. Weiterhin viel Erfolg und bitte nicht nachlassen ! Bernd Kaczkowski

Hinterlasse einen Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffendlicht.