Tempelhofer Feld – Unterschriftensammlung erfolgreich

Tempelhofer Feld - Foto Lichtschwärmer Christo Libuda

Tempelhofer Feld – Foto Lichtschwärmer Christo Libuda

Unterschriftensammlung gegen eine Entwicklung des Tempelhofer Feldes war erfolgreich. Bei uns ist heute folgende Pressemitteilung von der Berlin Grün GmbH eingetroffen, da das Tempelhofer Feld im Moment sehr im Fokus steht, möchten wir diese Info an Euch weitergeben:
Die Landeswahlleiterin hat heute das amtliche Endergebnis der Unterschriftensammlung gegen eine Entwicklung auf dem Tempelhofer Feld bekanntgegeben. Demnach haben 185.328 Berlinerinnen und Berliner unterschrieben. So sehr wir das demokratisch verankerte Recht der Volksabstimmungen respektieren, so sehr bedauern wir dieses Ergebnis. Gerhard Steindorf, Geschäftsführer der für die Gesamtentwicklung verantwortlichen Tempelhof Projekt GmbH: „Die Bürgerinitiative hat wiederholt behauptet, dass das gesamte Tempelhofer Feld bebaut werden solle, unter anderem mit Luxuswohnungen. Das ist Unsinn. Wir haben immer gesagt: 230 Hektar bleiben auch in Zukunft ein Ort für die Berlinerinnen und Berliner, ein Ort für Sport, Freizeit und Erholung. Lediglich an den Rändern schaffen wir die Voraussetzungen, um bezahlbare Wohnungen und Bildungseinrichtungen zu bauen.“ Für dieses Ziel wird die Tempelhof Projekt GmbH auch weiterhin eintreten. „Wir planen hier für die gesamte Stadt, nicht nur einige Wenige. Deswegen hoffe ich auf eine hohe stadtweite Beteiligung bei dem Volksentscheid und breite Zustimmung für unsere  Entwicklungsziele“, so Steindorf.
´
Christoph Schmidt, Geschäftsführer der Grün Berlin GmbH und Vorstand der Grün Berlin Stiftung, zuständig für die Freiraumentwicklung des Tempelhofer Feldes, sagt zum Ausgang des Volksbegehrens: „Wir halten es für wichtig, dass das Tempelhofer Feld, orientiert am Gemeinwohl der Berlinerinnen und Berliner, behutsam weiterentwickelt wird. Der große Freiraum wird auch in Zukunft ein attraktives Angebot für alle Bevölkerungsschichten bieten – insbesondere auch für Kinder und ältere Menschen. Bei einem erfolgreichen Volksentscheid ist eine Umsetzung der bisher geplanten Maßnahmen, wie neue Sitzmöglichkeiten, Baumpflanzungen, Spielplätze oder Fuß-und Radwege nicht mehr möglich. Sinnvolle Weiterentwicklungen wie die beabsichtigte Friedhofserweiterung für muslimische Bestattungen müssen aufgegeben werden. Als Verantwortliche für den Grünbereich möchten wir den von zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern unterstützten Weg weiter gehen und uns intensiv für die weitere Entwicklung für alle einsetzen.“

Eine Mitteilung der Grün Berlin GmbH
Weitere Informationen zur Entwicklung des ehemaligen Flughafens Tempelhof findet Ihr unter http://www.tempelhoferfreiheit.de/ueber-die-tempelhofer-freiheit/planung-entwicklung/masterplan-tempelhofer-freiheit/
und auf Facebook http://www.facebook.com/tempelhoferfreiheit.thf

 

Keine Antworten zu "Tempelhofer Feld - Unterschriftensammlung erfolgreich"

    Hinterlasse einen Kommentar

    Die Email-Adresse wird nicht veröffendlicht.