Sommerzeit ist Hochzeitszeit

Sommerzeit ist Hochzeitszeit: Rechtzeitig an die Vorbereitungen denken

Eigentlich gilt der Mai als traditioneller Monat zum Heiraten, doch immer mehr Paare setzen stattdessen auf die Sommermonate Juli und August, in denen das Wetter etwas zuverlässiger ist und Outdoor-Hochzeiten mit weniger angstvollen Blicken zum Himmel geplant werden können.

 

Die Location rechtzeitig wählen

Die warmen Sommermonate verlocken nicht nur etliche Brautpaare zum Heiraten im Freien, sondern auch zahllose andere Menschen, ihre Events nach draußen zu verlegen. Daher sollten gerade Outdoor-Locations wie die Stadtstrände entlang der Spree und im Medienviertel lange im Voraus reserviert werden. Das Gleiche gilt für die Berliner Dachterrassen (oder auf neudeutsch: Sky Lounges) und Orte im Grünen außerhalb der Stadt. Besonders die romantischen Schlösser wie Liebenberg, Friedrichsfelde oder Kartzow sind im Sommer oft lange im Voraus ausgebucht.

Der Vorteil von Outdoor-Hochzeiten ist zudem, dass die Atmosphäre meist entspannter ist und der Dresscode auch nicht so streng. Schließlich kann niemand stundenlang auf hohen Hacken im Sand am Seeufer oder auf einem großen Rasen stehen und für Smokings ist es dann ebenfalls viel zu warm. Leichte und lässige Sommeranzüge und luftige Cocktailkleider sind ideal. Gerade die Singles im Freundeskreis werden erleichtert aufatmen, wenn die Hochzeit eher einer fröhlichen Party gleicht als einer überzuckerten Kitschorgie.

Was sonst noch alles zur Hochzeit gehört

Die meisten Locations bieten heute Vorbereitungen „aus einer Hand“ an, das heißt, für Catering, Getränke, Blumen und Dekoration ist schon gesorgt. Das Brautpaar muss sich also nur noch um die Termine kümmern (Standesamt und auf Wunsch auch kirchliche Trauung), um die Einladungen und natürlich um sich selbst. Trauringe von 123Gold können einfach im Internet bestellt werden, dadurch spart man sich den stundenlangen Einkaufsbummel durch die Juweliergeschäfte der Innenstadt – hier gibt es eine preisgünstige Auswahl. Mit nur einem Mausklick werden die Ringe werden bequem ins Haus geliefert.

Nicht im Internet bestellt werden sollte das Brautkleid, schließlich muss dieses perfekt sitzen und sollte der Braut auch gut stehen. Am besten reserviert die Braut dazu einen ganzen Nachmittag, an dem sie mit ihren besten Freundinnen (und Brautjungfern) das Geschäft ihres Vertrauens aufsucht und dort mehrere Kleider ausprobiert. Aber bitte nur Freundinnen, die sich trauen ehrlich zu sein, denn ein offenes „In dem Kleid hast du einen dicken Hintern“ ist für die Braut letztendlich viel sinnvoller als ein geheucheltes „Du siehst perfekt aus!“

Bild: © George Doyle/Stockbyte/Thinkstock

Keine Antworten zu "Sommerzeit ist Hochzeitszeit"

    Hinterlasse einen Kommentar

    Die Email-Adresse wird nicht veröffendlicht.