smago!award – Wer steckt hinter dem Schlagerspektakel im Moa Hotel Berlin?

Anfang des letzten Jahres besuchten wir erstmalig den smago!award im Hotel Moa Berlin. Wer einen Blick zurückwerfen möchte, klickt mal einfach hier rauf. Es hat viel Spaß gemacht und ich hoffe, dass wir einige, die wir letztes Jahr vor Ort getroffen haben und kennen lernen durften wiedersehen werden.

Am 8. Juli 2016 findet zum 6. Mal der smago! award statt. Natürlich sind wir wieder vor Ort, denn das dürfen wir uns nicht entgehen lassen. Angekündigt sind Schlagergrößen wie Maite Kelly, Jürgen Drews, Gunter Gabriel, Fantasy, Calimeros, Amigos, Bernhard Brink, Angelika Milster, Mary Roos & Wolfgang Trepper u.v.m. Es moderiert Sascha Heyna. Garantiert ist: Jeder Preisträger präsentiert mindestens einen seiner Songs live.

Doch wir wollten mehr wissen und haben uns auf den Weg gemacht ein paar Fragen, bzw. Antworten vom Gründer, Andy Tichler herauszufinden. Wir baten ihn, ein paar Fragen zu beantworten:

andy tichlerWer ist der Mann hinter den Kulissen des smago! award.

Mein Name ist Andy Tichler, ich bin 45 Jahre alt, komme ursprünglich aus Karlsruhe, lebe aber seit vielen Jahren in Freiburg im Breisgau. Seit nunmehr gut 27 Jahren bin ich in der Schlagerbranche verwurzelt.

Woher kommt die Leidenschaft für Schlager?

Der Schlager ist seit jeher meine Berufung. Beruflich los ging es für mich 1989 bei der Tonträgerkette WOM – World Of Music, wo ich für den Bereich „Unterhaltung“ zuständig war. 1992 startete ich in einer großen Freiburg Innenstadt-Diskothek die Veranstaltungsreihe „Andy’s Schlagercircus“. Gut zehn Jahre legte ich jeden Montag deutsche Schlager auf. Und Sie werden es nicht glauben, wir hatten – und das an einem Montag! – stets um die 1.000 (junge!) Besucher. In den 90er Jahren baute ich meine DJ-Tätigkeit weiter aus. Im kommenden Jahr feiere ich mein 25-jähriges DJ-Jubiläum. Wobei sich meine DJ-Tätigkeit heute auf die After-Show-Partys von Dieter Thomas Kuhn & Band im Rahmen des Zelt-Musik-Festivals in Freiburg beschränkt.

1999 wurde dann www.smago.de – Das Online-Magazin für deutsche Musik aus der Taufe gehoben. Und seit 2011 gibt es einmal jährlich den smago! Award.

 

Diese Aussage findet man im Netz bei Wikipedia. Ist das so korrekt, was dort steht?

Danke für diese Frage! Denn tatsächlich handelt es sich hierbei um eine „inoffizielle“ Seite. Ich weiß gar nicht, wie ich zu dieser Ehre komme … (lacht).
Der Reihe nach:

„Der smago! Award wird seit 2011 verliehen.“ – stimmt! 

„Vor der ersten Verleihung des smago! Awards gab Tichler an, dass dieser Preis der Nachfolger des von Dieter Thomas Heck initiierten Schlagerpreises Goldene Stimmgabel sei, der 2007 eingestellt wurde.“

Jein! Der smago! Award versteht sich durchaus in der Tradition der „Goldenen Stimmgabel“ von und mit Dieter Thomas Heck und auch der „Krone der Volksmusik“. Jetzt aber zu behaupten, der smago! Award sei der Nachfolger der „Goldenen Stimmgabel“ wäre vermessen. Dazu habe ich auch viel zu viel Respekt vor dem Lebenswerk Dieter Thomas Hecks. Wie sagte Thomas Gottschalk einst so treffend: Der Nachfolger von Dieter Thomas Heck kann nur Dieter Thomas Heck heißen. Im Übrigen war Dieter Thomas Heck tatsächlich schon einmal beim smago! Award zu Gast – 2013 in Niedernhausen.

„Ausgezeichnet werden nur Künstler, die auch am Abend der Verleihung anwesend sind.“

stimmt!

„Ausnahmen erfolgen nur wenn die Künstler an diesem Abend durch bereits gebuchte Auftritte verhindert sind.“

stimmt nicht! Wir zeichnen nur Künstler aus, die am Veranstaltungstag auch tatsächlich zugegen sind.

 „Es ist der erste Musikpreis der durch eine elektronische Zeitschrift vergeben wird.“

stimmt!

Warum ist der Schlagerpreis „Goldene Stimmgabel“ eingestellt worden?

Das frage ich mich auch immer wieder … Die „Goldene Stimmgabel“ fehlt an allen Ecken und Enden …

Wer trifft eigentlich die Auswahl der Gewinner, bzw. wie wird das ermittelt? 

smago! selbst erlaubt sich den Luxus bzw. nimmt sich das Recht heraus, die Künstlerinnen und Künstler auszuwählen. Zu den jeweiligen Künstlern „erdenken“ wir dann eine passende Award-Kategorie. Hier sind wir recht erfindungsreich. Bis heute unübertroffen ist immer noch die Award-Kategorie „Castingstar-Comeback einer ‚Großstadtprinzessin'“ für Annemarie Eilfeld, 2011.

Den smago!award habe ich „als zum Anfassen“ erleben dürfen Anfang des Jahres, gibt es für Besucher eine Art „Signierstunde“ mit den Interpreten?

Eine spezielle Signierstunde gibt es nicht. Jedoch präsentieren sich die Stars bereits ab 14:30 Uhr auf dem Roten Teppich. Und erfahrungsgemäß kommen auch die „Autogrammjäger“ auf ihre Kosten.

Vielen Dank, Herr Tichler, dass Sie sich für unsere Leser die Zeit genommen haben!

Karten für den 6. smago! Award gibt es ab EUR 38,- (zzgl. Vorverkaufsgebühren) unter der Tickethotline 01806-570070 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Mobilfunknetzen) und über www.eventim.de. Das VIP-Ticket für EUR 149,- inkl. Aftershowparty mit Speisen & Getränken gibt es ebenfalls über eventim oder über das MERCURE Hotel MOA Berlin via paolo [dot] masaracchia [at] accor [dot] com oder telefonisch unter der der Nummer 030-39 40 430.

 

 

Keine Antworten zu "smago!award - Wer steckt hinter dem Schlagerspektakel im Moa Hotel Berlin?"

    Hinterlasse einen Kommentar

    Die Email-Adresse wird nicht veröffendlicht.