Singlereport: Mädels, bleibt doch mal reläxt!

singlereport 032014

Ja, ich gebe es zu. Seit nunmehr 4 Jahren bin ich Single und es geht Euch gar nichts an, ob ich verheiratet war oder nicht. Oder ist das etwa doch relevant für Euch? Irgendwie hab ich die Nase aber so richtig voll. Es heißt doch immer so schön: Pack alle Männer in einen Sack, hau mit dem Knüppel ruff, triffst immer den Richtigen. Und was ist mit Euch? Dem angeblich herrlichsten Wesen des Universums? Ihr kostet uns ganz schön Kraft. Also mir.
Nun sehe ich gar nicht so schlecht aus und ich kann behaupten, ihr Mädels rennt mir hinterher. Jajaja, ich weiß, was ihr jetzt denkt: Angeber, Hochstapler, igitt! Dennoch, es ist so! Ach so ja, mein Alter. Auch das? Ist das wichtig? Ihr wollt uns doch auch nicht euer Alter verraten. Wir müssen raten und wehe dem, wir liegen falsch. Dann ist alles andere für die Katz gewesen. Wir sind raus! Ich bin raus! Und ihr habt schlechte Laune.
Manchmal frage ich mich, ob ich wirklich wieder eine Beziehung eingehen mag. Wenn mir eine Frau gefällt, kommt es (hin und wieder natürlich) vor, dass ich nicht ihr Typ bin. Okay, ihr gefallt mir auch nicht immer. Wenn es dann doch funkt, so zufällig an einem Abend – dann geht mir das manches Mal zu schnell mit Euch. Nicht, dass ich abgeneigt wäre – aber was mich wirklich stört – ist, dass sofortige Gefühl in Gefangenschaft genommen worden zu sein. Ab sofort muss ich Rechenschaft über meinen Tagesablauf abgeben. Auch die Auszeiten meines Handys werden neu definiert. Es wird an meinem Outfit rumgepfriemelt, meinen Haaren genörgelt und ich erhalte ständig Optimierungswünsche.
Geht´s noch? – würde Kaya Yanar wohl sagen. Und, wenn ihr bei mir übernachtet – also Aine von Oich – dann lasst doch nicht gleich Euren ganzen Kosmetikbestand bei mir im Bad. Ich bekomme ja Angst und Belagerungszustände. Was ist los mit Euch Frauen? Bitte seid doch etwas reläxter. Vielleicht habe ich aber auch selbst schuld. Irgendwie lande ich immer bei dem gleichen Typ Frau. Sehr sexy, sehr einnehmend, sehr lustig – sehr anstrengend. Und eine, die nicht fremd geht, die hätte ich im Übrigen auch ganz gerne. Jaaaa, Mädels, die soll es wohl auch geben hab ich bemerkt. Also das Unglaubliche „Frauen die fremd gehen“. Emanzipation auf voller Strecke. Aber ich hätte da gerne doch lieber diese „treue“ Frau – sollte es sie denn in der heutigen Zeit noch geben. Und bitte, erspart mir Eure Geschichten. Wir wollen sie nicht hören. Ich will sie nicht hören.
Dabei suche ich doch nach DER FRAU. Sie soll natürlich sexy sein, sie darf auch anstrengend sein, lustig natürlich auch – und vielleicht auch etwas einnehmend. Na klar, meine Prinzessin trag ich auf Händen – aber bitte doch… l a n g s a m…! Erst einmal kennenlernen. Okay, vielleicht sollte man die Reihenfolge verändern. Erst sprechen…. dann….! Aber ich bin doch auch nur ein Mann. Hach, ist das alles schwierig. Liegt es vielleicht doch daran, dass ich schon einmal verheiratet war. Ach nee, das wollte ich ja gar nicht sagen. Nicht, dass ich das Familienleben nicht vermisse. Aber Mädels, wie war es denn damals? Haben wir uns da auch täglich gesehen oder täglich telefoniert? Ganz zu schweigen von diesen verdammten simsereien. Ach ja, und wehe dem ich antworte nicht innerhalb von 3 Minuten.
Gab es nicht gerade in den Anfangszeiten sogenannte Aus- bzw. Wartezeiten? Jaaa, ich weiß, wir sind ja alle nicht mehr die Jüngsten und manch einer mag glauben, er bekäme niemanden mehr ab. Neiiiin, ich möchte natürlich nicht alle über einen Kamm scheren. Ich will doch einfach nur, dass es reläxter startet. Später könnt ihr dann auch Eure Kosmetikartikel in mein Bad stellen, mich  äglich
anrufen und ich beantworte auch innerhalb von 3 Minuten Eure SMS – also für meine Prinzessin – also die, die natürlich super sey ist, lustig, anstrengend und etwas einnehmend. Für die mach ich alles – vorausgesetzt – wir starten – bitte etwas reläxter.

Autor: Aina von Oich

Foto: Depositphoto

Keine Antworten zu "Singlereport: Mädels, bleibt doch mal reläxt!"

    Hinterlasse einen Kommentar

    Die Email-Adresse wird nicht veröffendlicht.