Naturpark Südgelände – Zwischen den Gleisen

Habt Ihr Lust auf einen Winterspaziergang anderer Art? Dann seid Ihr im „Natur-Park Schöneberger Südgelände“ richtig. Wir wissen zwar nicht, ob wir in diesem Winter wieder „verdammt viel Schnee“ bekommen aber ein Spaziergang im Sonnenschein kann mit und ohne Schnee zu jeder Jahreszeit wunderschön sein.

Obwohl die Parkmanagerin, Rita Suhrhoff Urlaub hat, trifft sie sich mit mir um mir das Südgelände zu zeigen. Ich bin zum ersten Mal hier und staune nur! Sie kümmert sich seit 2003 um das Gelände und ich merke schnell – hier wird mit viel Herz und Einsatz gearbeitet. Leider regnete es an diesem Tag, doch meiner Faszination tat das keinen Abbruch.
Ursprünglich war das Südgelände Teil des 1875 errichteten Tempelhofer Rangierbahnhofs und ist seit 1952 stillgelegt. Es ist bewundernswert, wie sich hier die Natur durchgesetzt hat. Es entwickelten sich wertwolle Trockenrasen, Hochstaudenflure und ein urwüchsiger Wald. Das Gelände (18 ha) beherbergt heute eine Vielzahl seltener und vom Aussterben bedrohter Tiere und Pflanzen. Man muss schon genau hinschauen um sich vorstellen zu können, dass einst über 50 Schienenläufe das Areal säumten. Geschickt wurde das Gelände mit Bahnrelikten und Kunstobjekten in Szene gesetzt. Erhöhte Stege, die dem Verlauf alter Bahntrassen folgen dienen als Wege um die Naturflächen betrachten zu können. Wahrzeichen des Parks ist der 50 m hohe stählerne Wasserturm, sogar Graffiti ist hier
an bestimmten Stellen auch erlaubt. Ich erspähe eine alte Dampflok, eine noch funktionsfähige Drehscheibe sowie zahlreiche Lichtmasten und Schienenstränge. Ein Erlebnis zwischen Kunst, verfallener Technik und Natur. Eure Kinder und auch Ihr selbst, könnt hier eine Menge erkunden.
Schaut einfach mal selbst vorbei!
Zum Abschluss zeigte mir Rita Suhrhoff noch voller Stolz die 4000 m² große Lokhalle und verriet mir, dass sie gerade dabei sind – alles „fertig“ zu machen, denn es ist ein wundervoller Weihnachtsmarkt geplant in diesem Jahr. Wow, ich bin begeistert und werde auf jeden Fall vorbeischauen!
UNSER WEIHNACHTS-TIPP!
Macht doch einfach mal einen Winterspaziergang auf dem Südgelände und besucht zur Vorweihnachtszeit einen etwas anderen und gemütlichen Adventsmarkt mit Märchenharfe (04.12.2011) und Adventsszirkus (11.12.2011) in der Lokhalle. (Öffnungszeiten
11.00 – 17.00 Uhr)
Natur-Park-Südgelände: S-Bahnhof Priesterweg,
südlicher Ausgang
Öffnungzeiten: täglich ab 9 Uhr,
im Sommer bis 20 Uhr, im Winter bis 17 Uhr.
Eintritt: 1 € (ab 14 Jahre)

 

Mehr zum Weihnachtsmarkt selbst:

Der Ausstellermarkt bietet die verschiedensten Angebote rund um die Weihnachtszeit und natürlich auch, um sich selber zu beschenken. So können Öl- und Acrylbilder, Patchworkdecken, Waldorfpuppen, jede Menge kreative Schmuckstücke aus Glas, Papierperlen und Filz, Taschen, Kerzen, Wollwaren und Keramik erworben werden. Außerdem lockt auch die Bastelecke mit kreativen Weihnachtsideen zum Selbstge­stalten und Verschenken oder aber zum Dekorieren der großen Adventstanne in der Lokhalle, die von Schafen der „Blauschäferei“ behütet wird.

Selbstverständlich ist auch für das leibliche Wohl im Adventscafé gesorgt, in dem es neben Glühwein und Waffeln auch verschiedene Kaffeespezialitäten gibt.  Ein besonderes Highlight für die großen und kleinen Eisenbahnfreaks ist die 16 Quadratmeter große beleuchtete Eisenbahnplatte mit dem Weihnachtsexpress vom Lomo Express exklusiv im Schöneberger Südgelände.

Am 4. Dezember erwartet die Besucher die „Märchenharfe“ – ein Schatten- und Requisitentheater mit Harfenmusik: Iduna Bockemühl präsentiert das Stück „St. Nikolaus Helfer“, nach einer holländischen Erzählung für Kinder ab vier Jahren.

Am dritten Adventssonntag (11. Dezember) widmet sich Pan Panazeh in seinem Adventszirkus einem entlaufenen Weihnachtsmannsack und einem sprechenden Geschenk. Er präsentiert Geschichten, Lieder, Gaukeleien, Zaubereien und Kunststücke rund um das Fest der Liebe. Der Weihnachtsmannsack beherbergt noch ein ganz besonderes, geheimnisvolles Geschenk…. Na, lasst Euch überraschen…!

 Eingang: S-Bahnhof „Priesterweg“ (S 2, S 25), Bus 170, X76, M76, 246

Eintritt Natur-Park 1,00 EUR (ab 14 Jahre) – Jahreskartenbesitzer 2011 oder 2012 haben freien Eintritt

Hier hab ich Euch noch ein paar Eindrücke mitgebracht:


 

1 Antwort zu "Naturpark Südgelände - Zwischen den Gleisen"

  • comment-avatar
    mercadeo 12. Dezember 2011 (14:52)

    Am dritten Adventssonntag (11. Dezember) widmet sich Pan Panazeh in seinem Adventszirkus einem entlaufenen Weihnachtsmannsack und einem sprechenden Geschenk. Er präsentiert Geschichten, Lieder, Gaukeleien, Zaubereien und Kunststücke rund um das Fest der Liebe. Der Weihnachtsmannsack beherbergt noch ein ganz besonderes, geheimnisvolles Geschenk…. Na, lasst Euch überraschen…!

Hinterlasse einen Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffendlicht.