Momente in Berlin einfangen

Momente einfangen: mit der Nikon D4S durch Berlin

Berlin, von Fans und Einwohnern als „einzig echte Metropole Deutschlands“ bezeichnet, liefert unbegrenzte Fotomotive. So viele sogar, dass man die Fototour durch die Hauptstadt nicht ohne gute Ausrüstung bestreiten sollte. Spitzenmodelle wie die Nikon D4S erfüllen höchste Anforderungen und in Berlin ist das auch gut so.

Warum die Nikon D4S?

Die Nikon D4S gilt unter Experten als die Königin unter den DSLRs. Ihre Features zeigen, warum das so ist. Der Sensor löst mit 16,2 Megapixeln aus, der ISO-Wert reicht bis maximal 204.800, das stark aufgelöste Display der Kamera ist 3,2 Zoll groß und liefert damit eine gute Vorschau vor Ort. Dass die Nikon D4S über keinen eigenen Blitz verfügt, kann zunächst als Schwachpunkt verstanden werden, bestätigt aber eigentlich nur den Profi-Charakter dieser Kamera. Denn Foto-Fachmänner greifen ohnehin direkt zum externen Blitz – das nächtliche Berlin lässt sich auf diese Weise am besten einfangen.

Berlin: gerne im Mittelpunkt der Welt

Die internationale Bedeutung Berlins zeigt sich auf vielen Ebenen. Etwa bei kulturellen und Show-Events: Stars wie Justin Timberlake sind regelmäßig in Berlin zu Gast, dazu kommen etliche Veranstaltungen aus den Bereichen Sport, Freizeit und Unterhaltung.
Für eine Fototour ist all das jedoch gar nicht zwingend nötig, denn die Berliner Konstanten machen die eigentliche Seele der Stadt aus. Fotografen von außerhalb können die Fototour mit einem Sightseeing-Trip verbinden, gerne auch unter professioneller Führung. Dabei kann man zwischen verschiedenen Themen-Touren unterscheiden – die Fotoserie bekommt dadurch einen roten Faden.

Alles ist möglich – von klassisch bis hip

Hier eine kleine Auswahl der Möglichkeiten, welche Themengebiete per Fototour abgearbeitet werden können:

    • Kreuzberg steht sinnbildlich für Berlins Wandel, ausgelöst durch die Verschmelzung verschiedener Subkulturen in der Mitte der Stadt. Alleine das Straßenbild gibt damit genügend Motive her; seien es Schaufenster neuer Kreativ-Boutiquen, Graffiti-Werke an Mauern und Garagentoren oder einfach nur die Menschen an sich, hat die Nikon D4S in Kreuzberg alle Hände voll zu tun.
    • Gleichzeitig sind in Berlin auch die Spuren der Kaiserzeit sehr präsent. Alleine dieses Thema bietet genug Stoff für einen ganzen Nachmittag, Jugendstil-Stadtvillen und Gebäude wie das KaDeWe sind nicht umsonst weltweit bekannt.
    • Die Bundesregierung sitzt in Berlin – und Fotografen profitieren davon. Allen voran der imposante Reichstag, aber auch das Kanzleramt sowie die Botschaften im Diplomatenviertel, an stolzen Gebäuden mit wichtiger politischer Funktion mangelt es nicht.
    • Am bekanntesten ist natürlich die DDR-Zeit, deren Überbleibsel bis heute zu den bekanntesten Spots der Stadt gehören. Das Konzertcafé Moskau, die Sonnenallee, Checkpoint Charlie, die East Side Gallery – Berlin ist reich an guterhaltenen Spuren aus den Jahrzehnten zwischen 1950 und 1990.

Bild:
© Comstock/Stockbyte/Thinkstock

Keine Antworten zu "Momente in Berlin einfangen"

    Hinterlasse einen Kommentar

    Die Email-Adresse wird nicht veröffendlicht.