mit Jürgen Drews am Tempelhofer Hafen

So, da kam er nun – der Jürgen Drews – gestern, ganz stilvol..nun denn, eigentlich mehr locker und lässig in den Tempelhofer Hafen geschippert. Natürlich nicht ganz so pünktlich wie geplant, aber das machte nichts.

Das Wetter war super und die Menschen genossen das Hafen-Feeling auf der „alten Liebe Tempelhof“ in der Marinhio-Strandbar sowie im umliegenden Hafenbereich. Es war nicht super voll, aber gut gefüllt. Alle warteten geduldig.

Es war schon eigenartig wie er (verspätet) anlegte, die Südberliner sind doch eher verhalten und ruhig. Kaum einer traute sich an den Steg, wo er mit dem Kahn (der Inhaber möge mir verzeihen) anlegte. Das war natürlich ein Glück für uns, denn wir liefen einfach bis zu ihm hin und konnten ihn direkt vom Schiff „abholen“. Die Security war eher zurückhaltend, was sehr angenehm war. Also, wenn wir gewollt hätten, hätten wir ihm wahrscheinlich die Hand reichen können um ihm Hilfestellung beim Aussteigen zu leisten. Doch..wir waren eher schüchtern :-)

Auf dem Weg zur „alten Liebe“ wurden natürlich eifrig Autogramme eingesammelt. Auch wir konnten ganz lässig welche ergattern.

Ich habe ihn anfangs leider nicht so verstehen können – aber er hat unheimlich viel erzählt..und dann..doch gesungen :-). Schließlich wollte er seine CD promoten, die er übrigens an dem Abend für kleines Geld verkaufte. 3,00 Euro das Stück und natürlich ein Life-Autogramm inclusive.

Wir konnten ein paar Schnappschüsse mitbringen. Ach, ich vergaß..wir waren mit einer kleinen „Mädelstruppe“ vor Ort und hatten wirklich einen amüsanten Abend. Natürlich haben auch wir Autogramme eingesammelt. Die Mädels auf den T-Shirts oder CD´s..und ich..natürlich auf der CLIQUE-Zeitung! Übrigens, die Zeitung ist für meine Freundin Ilka, die ich zufällig einen Tag zuvor am Bahnhof traf und mich bat unbedingt ein Autogramm mitzubringen. Liebe Illi..this is your :-)

Ich bin eher kein Fan von Jürgen Drews, ein paar -Lieder träller natürlich auch ich mit und finde ich auch heute noch klasse…aber eines muss man ihm lassen …mit seinen 67 Jahren sieht er absolut topfit aus. Er versuchte so gut er konnte..das verhaltene Publikum..in Stimmung zu bringen – was nicht wirklich einfach war. Vielleicht waren es auch einfach zu wenig Zuschauer, die vor Ort waren. Wir, hatten auf jeden Fall unseren Spaß und würden sicher bei einem nächsten Besuch von Jürgen Drews im Hafen – wieder mit dabei sein :-)

..und hier noch ein paar Schnappschüsse für Euch, vielleicht kommt er ja irgendwann  einmal wieder..er versprach es eigentlich an diesem Abend..und dann..gehen wir bestimmt wieder hin :-)

Keine Antworten zu "mit Jürgen Drews am Tempelhofer Hafen"

    Hinterlasse einen Kommentar

    Die Email-Adresse wird nicht veröffendlicht.