Mit den Hunden auf Station! Kinderschutzengel auf vier Pfoten!

Wer steckt hinter diesem Verein und wer ist Jacqueline Boy? Die Frau die 2013 eine Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland erhielt?! Wir haben uns vor vielen Jahren schon einmal kennenlernen dürfen. Jetzt ist es an der Zeit, mehr zu erfahren.

Cujo Merlin jacki

Jacqueline Boy mit Cujo und Merlin

Jacky, was steht hinter dem Verein „Kinderschutzengel e.V.“? Wie bist du darauf gekommen? Angefangen hat alles mit der Geiselnahme in einer Grundschule in Beslan/Rußland. Tschetschenische Geiselnehmer stürmten während einer Einschulung das Gebäude und nahmen Eltern sowie die Kinder als Geisel. Über drei Tage waren Eltern und Kinder festgehalten worden, leider mussten auch viele sterben. Die Medien berichteten darüber. Ich fand das damals ganz furchtbar. Meine Tochter stand kurz vor der Einschulung. Ich erinnere mich noch sehr genau an diesen Tag, es war sehr warm. Der Gedanke, dass uns so etwas passieren könnte, fand ich furchtbar schrecklich. Daraufhin hatte ich genau an diesem warmen Sommertag beschlossen, Hilfs-Pakete hinzuschicken. Aus ein paar, wurden 599 Pakete! Wir hatten auch enge Kontakte zu den einzelnen Familienangehörigen geknüpft. Über die Zeit hinaus kamen dann auch finanzielle Spenden hinzu, die wir bei einem russischem Verein parkten. Es ergab sich dann, dass wir angefangen haben, Kinder von vor Ort mit Splitterverletzungen am Kopf sowie am Körper für Operationen nach Berlin zu holen.

 Durch unsere Arbeit in und mit den Krankenhäusern mussten wir recht schnell feststellen, dass es sehr viele deutsche Kinder gibt, die hilfsbedürftig sind und es denen nicht so gut geht. So sind wir immer mehr davon weggekommen ins Ausland zu gehen und kümmern uns aktiv um die Kinder in Berlin und gründeten den Verein. Im Krankenhaus vor Ort hier sieht es auch nicht immer so rosig aus, vielen deutschen Kindern und Familien geht es sehr schlecht.

Was genau macht ihr? Woraus besteht Eure Arbeit? Es hat eine Weile gedauert, bis wir unsere Säulen gefunden haben. Mir war es wichtig, dass wir etwas machen, was nicht ein anderer Verein schon viel besser oder viel länger macht. Eine Säule ist die Sommernachtstraumgala , die es deutschlandweit so nicht gibt. Eine Gala ausschließlich für kranke Kinder. Das bedeutet sie gehen über den roten Teppich, eine Gala nur für sie. Die Promis, Reichen und Schönen arbeiten an diesem Tag für die Kinder und deren Geschwister.

Eine weitere Säule sind „Kinderschutzengel auf vier Pfoten“. Wir sind die einzigen in Deutschland, die mit den Hunden in die Stationen gehen dürfen. Wir gehen direkt ins Krankenhaus, über die Flure, in den Fahrstuhl und liegen einfach mal im Bett mit den Kindern. Wir betreuen die Kinder sehr lange. Weiterhin bringen wir die traditionellen Feste wie Halloween, Weihnachten, Ostern oder sowie jetzt gerade Nikolaus in die Krankenhäuser.

Jacqueline Boy organisiert jährlich eine Sommernachtsgala für kranke Kinder. An diesem Tag werden sie von Prominenten bedient!

Jacqueline Boy organisiert jährlich eine Sommernachtsgala für kranke Kinder. An diesem Tag werden sie von Prominenten bedient!

Was waren bisher deine schönsten Erlebnisse? Das war noch ganz am Anfang meiner Arbeit. Ich habe mit meinem Hund Tiffany im Behring-Krankenhaus gearbeitet. Wir betreuten ein schwerstbehindertes Mädchen. Sie bekam nie Besuch, ein Heimkind. Sie starrte immer nur an die Decke oder schrie. Die Schwestern fragten uns damals, ob wir mit einem Hund mit auf das Zimmer gehen möchten – das war ganz am Anfang unserer tiergestützten Arbeit. Wir haben das Mädchen alle zwei bis drei Tage besucht. Nach dieser Regelmäßigkeit hatte sie aufgehört zu schreien. Tiffany bog schon von alleine in ihr Zimmer ab, wenn wir auf der Station waren. Als es ihr besser ging, sah man eine Entspannungshaltung und sie versuchte mehrfach Tiffany zu streicheln. Eigentlich eine Bewegung die ihr Schmerzen zufügte. Was für mich am Schlimmsten war, der Abschied und das Wissen, dieses kleine Mädchen muss wieder ins Heim zurück und bekommt dann keinen Besuch mehr. Tiffany ist noch lange Zeit danach immer wieder in ihr Zimmer abgebogen. Es gab viele schöne Sachen, doch diese Geschichte habe ich nie vergessen und mein Hund Tiffany glaube ich auch nicht.

Gibt es auch Dinge, die dich ärgern? Was ich extrem schlimm finde und bis heute nicht verstehe, dass es immer wieder Eltern gibt, die dieses Glück ein Kind zu haben, nicht zu schätzen wissen. Also ich habe das damals nicht glauben wollen, aber es gibt so viele Fälle wo Kinder wirklich alleine im Krankenhaus liegen. Die Eltern gehen in den Urlaub und hinterlassen einfach nur ihre Handynummer. Auch gibt es Fälle, wo Eltern überhaupt nicht erscheinen. Wir können Mama und Papa nicht ersetzen, aber wir können da sein. Das ist unser Job.

Was können wir für Dich tun? Wir brauchen immer Spenden und ehrenamtliche Kinderschutzengel. Gerade die tiergestützten Einsätze benötigen noch Unterstützung. Ich würde mich freuen, wenn wir Physiotherapeuten oder Ergotherapeuten für uns gewinnen könnten. Sehr oft bin ich als Hundeführer alleine im Einsatz, eine Psychologin kommt ehrenamtlich einmal die Woche mit. Ich will damit sagen, wir brauchen immer Engel – es kann gar nicht genug Kinderschutzengel geben. Und natürlich auch Spenden, die Hunde kosten enorm, die Gala kostet viel Geld, da geben wir Geld aus, da sammeln wir keins. Das sind die Dinge, von denen wir nicht genug haben können.

Glaubst Du an Engel? Na klar glaube ich an Engel, ich habe auch schon welche gesehen. Ich glaube, dass Menschen, die sterben, in unserer Nähe sind und dass man sie manchmal spürt, riecht und das Gefühl hat, sie sind da. Ganz kurze Momente. Engel sind wichtig im Leben – somit ist Kinderschutzengel der perfekte Name für unseren Verein.

Anm.d.Red.: Jacqueline steckt voller Energie und wir können mit Sicherheit sagen, dass sie ihre Arbeit mit absoluter Leidenschaft macht. Sie hat ständig zu tun, ist immer unterwegs, immer in Action und wer mehr über ihre Arbeit sehen will, sollte einfach mal ein Fan ihrer Facebookseite werden: www.facebook.com/kinderschutzengel

Für mehr Infos:
www.kinderschutzengel.de

Autor: Anita Tusch

Keine Antworten zu "Mit den Hunden auf Station! Kinderschutzengel auf vier Pfoten!"

    Hinterlasse einen Kommentar

    Die Email-Adresse wird nicht veröffendlicht.