Mike Hanke – Fußballmeisterschaft in Brasilien 2014 trifft auf Sommermärchen!

Fußballweltmeisterschaft in Brasilien 2014 trifft Sommermärchen 2006!!!

Apple September 2012 115

Burckhardt Lüdtke, Mike Hanke und Thorben Marx #Selfie

Wie Buxe und Mike sich kennenlernten:

Buxe besuchte Thorben Marx in Mönchengladbach. Thorben kam vom Training und sagte, dass der Mike noch vorbeikommt. Es kamen dann die Kinder sowie seine Frau Jenny und Mike. Mike stürmte sofort die Küche und fing an seine eingekauften Sachen auszupacken. Als erstes kochte er für uns alle Filetsteak mit Reibekuchen und Erbsenpürrree. Es war super lecker. Es wurde ein sehr langer und lustiger Abend, und wir fuhren nicht wie vorgesehen am nächsten Tag nach Hause. Auf der Hochzeit von Mike und Jenny konnte ich dann feststellen, wie bodenständig und herzlich dieser gestandene Fußballprofi ist. Mike hat nicht vergessen wo er herkommt, und seine Freunde und Familie bedeuten ihm alles. Es war eine Traumhochzeit und ich und meine Freundin Sandra waren glücklich dabei gewesen zu sein.

Mehr über Mike:
Geboren wurde Mike im November 1983 in Hamm (Westfalen). Sein erster Verein war TUS Wiecherhöfen, bevor er als 17 jähriger zu Schalke 04 wechselte. Dort wurde er Profi und bestritt am 4.Mai 2002 sein erstes Bundesligaspiel.

Stationen seiner Karriere :
Bis 2005 Schalke 04, danach VFL Wolfsburg, Hannover 96, Borussia Mönchengladbach und aktuell SC Freiburg.

PD_19_File_005Mike´s Erfolge :
Mike bestritt insgesamt 282 Bundesligaspiele und erzielte dabei 59 Tore. In 64 Spielen der U18 und U19 erzielte er 38 Tore. Für die Deutsche Fußball Nationalmannschaft erzielte er in 12 Spielen 1 Tor. Mike war WM Teilnehmer 2006, mit einem Einsatz gegen Portugal im Spiel um Platz 3. Außerdem 3. beim Konförderations Cup 2005. Er wurde mit Schalke 04 im Jahre 2002 Pokalsieger. DFB Junioren Kicker Pokalsieger 2001 mit Schalke 04. Er erzielte in der ARD Sportschau das Tor des Monats im April 2004.

Fußballprofi Mike Hanke, welcher das Sommermärchen 2006 als Spieler genießen und erleben durfte, wird uns in dieser Ausgabe etwas über diese beiden Events und über sich erzählen. 
Burckhardt Lüdtke (Buxe) – traf Mike zu diesem Interview in Düsseldorf. Buxe lernte Mike und dessen Frau Jenny sowie die Kinder 2011 im Hause Marx kennen. Im Jahr 2012 interviewte Buxe für uns schon Fußball-Profi Thorben Marx anläßlich der EM.

Buxe interviewt – Mike Hanke

Die WM steht bevor, wie siehst du die Chancen der deutschen Mannschaft? Die deutsche Mannschaft ist auf jeden Fall Mitfavourit. Es kommt darauf an, ob die vielen angeschlagenen Spieler wieder fit werden. Dann ist es wichtig, die lange Vorbereitung zu nutzen um sich einzuspielen.

Deine Aufstellung für das erste Gruppenspiel? Neuer – Lahm – Hummels – Boateng – Schmelzer – Schweinsteiger – Kroos – Müller – Reuss – Götze – Klose.

v.l.n.r. Burckhardt Lüdtke und Mike Hanke

Wer sind deine Favoriten und warum? Ich hoffe natürlich, dass Deutschland Weltmeister wird, ansonsten Spanien und Brasilien. Als Außenseiter sehe ich die Schweiz, die meines Erachtens eine richtig gute Mannschaft haben.
Wie hast du persönlich die WM 2006 bzw. „Das Sommermärchen“ erlebt? Ich war ein sehr junger Spieler und hatte keine großen Hoffnungen zum Einsatz zu kommen, trotzdem habe ich während dieser Zeit im Training immer Gas gegeben. Ich habe ja bis auf das Spiel um Platz 3 keine Einsätze gehabt. Ich war trotz allem total glücklich dabei gewesen zu sein, so etwas vergisst man sein Leben lang nicht. Besonders beeindruckend war der Empfang nach dem letzten Spiel am Brandenbuger Tor. Erinnern kann ich mich auch noch sehr gut an den Besuch unserer Bundeskanzlerin Angela Merkel im Teamhotel in Berlin. Sie fragte dann, was sie machen kann um Deutsche Spieler, die im Ausland spielen wieder nach Deutschland zurück zu holen. Jens Lehmann antwortete spontan, sie solle den Steuersatz senken. Großes Gelächter. Sie hat dann spontan die gesamte Mannschaft zu sich nach Hause zum Grillen eingeladen. Ich bereue es im Nachhinein, dass ich, Ihrer Einladung nicht nachgekommen bin. Ich glaube es waren 
8 oder 9 Spieler, die die Einladung angenommen haben und sie waren begeistert. Wann hat man schon mal die Chance privat ohne Presse mit der Bundeskanzlerin zu sprechen.

Wie hast du als Spieler diese Begeisterung der Menschen mitbekommen? ( Public Viewing ) 2006 habe ich das so direkt gar nicht mit bekommen, weil wir sehr abgeschirmt waren. Vor unserem Hotel in Berlin haben die Menschen teilweise in Zelten übernachtet, das war schon verrückt. Im Fernsehen haben wir gesehen was im Land los war und waren echt beeindruckt. Und dann natürlich auf den Busfahrten zu den Spielen und beim Empfang in Berlin.

Was sagst du zu der Entscheidung der Vergabe der WM nach Katar 2022? Ich finde das gut, weil ich der Meinung bin, dass auch andere Länder und Kulturen eine WM veranstalten sollten. Mal etwas ganz Neues – und im Winter eine WM spielen, warum nicht.

Was waren sportlich bisher in deiner Laufbahn deine beeindruckendsten Erlebnisse? Da gibt es wirklich viele. Natürlich die WM 2006, 2 Pokalendspiele mit Schalke 04, wovon wir eins gewonnen haben. Die Relegationsspiele mit Borussia Mönchengladbach gegen Bochum und den Klassenerhalt. Auch der Sieg mit Hannover 96 im letzten Saisonspiel verbunden mit dem Klassenerhalt auch in Bochum. Im Allgemeinen die Saison 2011/2012 an der Seite von Marco Reuss und der Qualifikation zur Champion League Relegation. Außerdem mein Tor des Monats im April 2004 gegen Leverkusen, wo ich von der Mittellinie aus nach einem Anstoß, den zurückeilenden Torwart Butt überlisten konnte.

Wie kommt es, dass du trotz deiner großen Popularität ein so bodenständiger Typ geblieben bist? Das war nicht so einfach. Ich wurde mit 18 Profi und habe anfangs gedacht, dass ich etwas ganz Besonderes bin. Das ging ungefähr zwei Jahre. Das Geld und die Popularität ließen mich zunächst auch etwas abheben. Meine Familie, insbesondere meine Eltern sowie die Freunde aus meiner Jugendzeit haben mich dann aber sehr schnell auf den Boden der Tatsachen zurück geholt. Im Laufe der Jahre bin ich natürlich auch als Persönlichkeit gewachsen, habe eine Frau und zwei Kinder. Ich habe vor allem begriffen, dass man sich nicht nur über den Fußball definieren muß und, dass der Fußball nicht das Wichtigste im Leben ist.

Zu welchen der Vereine für die du gespielt hast, hast du eine besondere Bindung? Natürlich zu Borussia Mönchengladbach, diese Zeit war unbeschreiblich. Die Menschen dort sind einfach unglaublich. Das Stadion und alles drum herum war für mich einfach überragend. Natürlich auch zu Schalke 04, das ist zwar schon lange her, aber dieser Verein wird immer in meinem Herzen sein, weil ich dort zum Profi wurde.

Mit welchen Spielern, mit denen du zusammen gespielt hast, bist du befreundet? Wir, also meine Frau, meine Kinder und ich pflegen eine besondere Freundschaft zur Familie Marx, und desweiteren bin ich sehr eng mit Sergio Pinto und Gerald Asamoah befreundet.

Wie sieht dein Dream-Team mit Spielern mit denen du zusammen gespielt hast aus? Ter Stegen – Lahm – Dante-Mertesacker – Kobiashwilli – Marx – Pinto – Andi Möller -
Arrango – Reuss – Ebbe Sandt. Ersatzbank Asamoah-Schweinsteiger und mein bester Freund seit meiner Kindheit Stefan Degelmann.

Hast du schon Pläne für „nach deiner Karriere“? Ich besitze verschiedene Unternehmensbeteiligungen wie z.B. an meinfernbus.de. Ich nehme regelmäßig an den Gesellschafterversammlungen teil. Als Mitgesellschafter möchte ich wissen, was los ist und auf welchem Stand sich die Firma befindet und ob sie sich weiter entwickelt.

Was rätst du jungen Talenten die Profi werden wollen? Junge Talente sollten absolut davon überzeugt sein, unbedingt Profi werden zu wollen. Sie sollten keine Angst vor Rückschlägen haben, auch wenn es im ersten Anlauf nicht funktioniert. Man sollte sich immer hohe Ziele setzen, dieses eine Ziel vor Augen haben und alles dafür geben. Wer das macht, fleißig und ehrgeizig ist, kann es schaffen. Vor allem sollte man auf Leute hören die Erfahrung im Profigeschäft haben.

Wie gefällt dir Berlin? Berlin ist eine Superstadt, sie bietet unheimlich viel Abwechslung. Ich bin gerne da und hoffe nach meiner aktiven Zeit öfter mal vor Ort sein zu können.

Was hast du für die Sommerferien geplant? Ich werde mit meiner Familie in der Türkei Urlaub machen.

Danke dir Mike, für die Zeit die du dir für dieses Interview genommen hast, ich hoffe du und deine Familie bleiben gesund und wir sehen uns bald mal wieder in Berlin.

 

Autor: Burckhardt (Buxe) Lüdtke

(Anmerkung der Redaktion:
Danke, Buxe für dieses Interview)

Keine Antworten zu "Mike Hanke - Fußballmeisterschaft in Brasilien 2014 trifft auf Sommermärchen!"

    Hinterlasse einen Kommentar

    Die Email-Adresse wird nicht veröffendlicht.