Meisterwerk und Märchenklassiker: Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

Der Märchenklassiker in strahlendem Kinoformat und mit großem Orchester / Wir verlosen Freikarten!

„Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter – aber ein Jäger ist es nicht. Ein silbergewirktes Kleid mit Schleppe zum Ball – aber eine Prinzessin ist es nicht.“ Wenn Ihr dieses Rätsel lösen können, gehört Ihr zweifellos zur riesigen Fangemeinde von „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“.

Zum Weihnachtsfest wird der Märchenklassiker auf ganz besondere Weise zu erleben sein: Erstmals in strahlendem Kinoformat und mit großem Orchester. Szene für Szene wird die unvergessliche Musik des tschechischen Komponisten Karel Svoboda synchronisiert mit dem Geschehen auf der Leinwand gespielt.

Romantisches Meisterwerk von 1973

Für viele Menschen gehört das romantische Meisterwerk aus dem Jahr 1973 zu Weihnachten wie Kerzenlicht und der Duft frischer Tannennadeln. Aschenbrödel auf ihrem Ritt durch tief verschneite Wälder zu folgen, gegen alle Hindernisse und direkt in die Arme des Prinzen – dieses Ritual wird jedes Jahr zur Adventszeit vor dem Fernseher begangen. Doch diesen Winter habt Ihr die einmalige Gelegenheit, den Märchenklassiker im Kinoformat und mit Orchesterbegleitung zu erleben. Nicht zuletzt wegen der Musik Karel Svobodas hat der tschechische Kultfilm Millionen Herzen erobert.

„Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, am 28. Dezember um 16 Uhr und um 19.30 Uhr im Friedrichstadtpalast Berlin (Friedrichstraße 107). Tickets gibt es an der Theaterkasse des Friedrichstadtpalastes, online unter eventim.de und bei jeder teilnehmenden Vorverkaufskasse.
Wir verlosen 2×2 Freikarten für die Vorstellung um 16 Uhr. Kommentiert dazu auf unserer Facebook-Seite, weshalb Ihr zu „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ wollt – oder schickt eine eMail an sebastian [at] stosick [dot] de. Betreff: Aschenbrödel. Einsendeschuss: 21. Dezember 2017.

von: Timmie Adamiec
Foto: BB Promotion

 

 

Keine Antworten zu "Meisterwerk und Märchenklassiker: Drei Haselnüsse für Aschenbrödel"

    Hinterlasse einen Kommentar

    Die Email-Adresse wird nicht veröffendlicht.