Kunst trifft Wein

KUNST trifft WEIN ist das Frühjahrspendant zum herbstlichen Lichtenrader Wein- und Winzerfest am idyllisch gelegenen Dorfteich. Neben den edlen Tropfen aus verschiedenen Anbaugebieten liegt dabei der Schwerpunkt auf Kunst und Kultur. Künstler und Kunsthandwerker stellen hier ihre Produkte aus, lassen sich bei der Arbeit über die Schulter sehen und verkaufen ihre selbst gefertigten Kunst-Stücke an Ort und Stelle. Und ob Keramiken, Malereien, Schmuckstücke, Spielzeug oder Kleidung: Sie haben immer eines gemeinsam: Sie sind originell und … original!

Ruperts Kitchen Orchestra II„Lass die Sonne rein!“ ist der ultimative Frühlingssong von Berlins verrücktester Band, Ruperts Kitchen Orchestra (Sa und So, ganztägig). Mit Funk in den Füßen und Soul in der Seele erfreut die Straßenmusikformation seit Jahren die Körper und Herzen der Welt. Dazu irrwitzige Texte vom extrovertierten Frontmann Chrispy Chris, der mit einer Prise Wahnsinn seinem Publikum oft sehr nahe kommt. Absolut tanzbar und unfassbar gut!

Den musikalischen Anfang machen am Freitag die Beatles! Doch die Beatles in Berlin? Ist das möglich? Fast! Denn die Magical Mystery Band (Fr, ab 19 Uhr) spielt die Beatles wie die Beatles die Beatles heute spielen würden. Die MMB ist ein bestens aufgelegtes, humorvolles, zum Mitmachen einladendes Sextett, welches die unverwüstliche Musik der Beatles ins 21. Jahrhundert transportiert. Ganz nah am
Original und eben doch ganz anders!Lenard Streicher

Weiter geht’s am Samstag mit dem Berliner Neo-Crooner Lenard Streicher & Band (Sa, ab 19 Uhr). Wenn die fünf Herren im edlen Zwirn die Bühne am Dorfteich betreten, bleibt kein Auge trocken und kein Bein ruhig stehen. Ihre einzigartige Mischung aus Swing, Jump & Jive, Rockabilly, Boogie und Rock’n’Roll und einer gehörigen Portion Live-Entertainment lässt keine Wünsche offen.

Julie Sue feat. Long John & His Ballroom Kings (So, ab 17 Uhr) haben Jazz im Kopf, Rockabilly im Herzen und Swing in den Füßen. Auch als The Mint Tones aus der erfolgreichen Show „Peppermint Lounge“ im Wintergarten Varieté bekannt, spielen sie den Rock’n’Roll aus den Ballroom Kings40ern bis 60ern inspiriert von Wanda Jackson über Little Richard und Fats Domino bis zu Shakin Stevens mit Leidenschaft und voller Dynamik.

Kunsthandwerkliches und Künstlerisches ergänzen dieses wunderbare Treiben!

Das besondere Lädchen etwa aus der Hilbertstraße beherbergt eine Vielzahl kleiner und großer Schätze, darunter selbstgemachte Kränze, Bilder und Seifen. Die Seifen stammen von der ortsansässigen Manufaktur aus der Eisnerstraße.

Apropos Bilder. Japanische Acryl- und Tuschmalerei der sinnlichen Art liefert eine Künstlerin, die einst an der Aktion Kunstfenster in der Bahnhofstraße teilgenommen hat. Das Lichtenrader Kunstfenster möchten die Händler in der Bahnhofstraße wieder aufleben lassen – hoffentlich mit Hinweis und Würdigung derer, die es einst ins Leben gerufen haben: der Verein Aktionsgemeinschaft Bahnhofstraße in Zusammenarbeit mit dem Kunstamt Tempelhof. Die Künstler haben damals Mappen bei der Aktionsgemeinschaft eingereicht. Frau Bockenkamp lief viele Adressen in der Bahnhofstraße und Umgebung ab und diskutierte mit Händlern, Dienstleistern, Ärzten, Rechtsanwälten, Steuerberatern und anderen, welche künstlerischen Werke für die Ausstellung in den jeweiligen Räumen geeignet waren. Was ist schöner, als sich an die Arbeit der Aktionsgemeinschaft zu erinnern und sie zu würdigen, indem man sich die gute alte Zeit an dieser  Stelle wieder zurückwünscht?

Eine Porzellanmalerin aus Lichtenrade berichtet: „Ich biete handbemaltes Porzellan aus dem Geschenkartikel- und Servicebereich an. Die Motive sind alle von mir entworfen und gemalt. Meist handelt es sich um Naturmotive wie z. B. Pflanzen, Insekten und Vögel usw. Jedes Stück ist und bleibt ein Unikat! Kommen Sie mich doch besuchen!“ Gabis Schmuckkästchen aus Lichtenrade ist auch wieder dabei und auch Modisches wie Taschen, Bekleidung und Wohnaccessoires aus dem Hause Gika Lieberlink ist es – alles frühlinghaft bunt, individuell und modern!

Ein Künstler beherrscht die antike Kunst der Knüpftechnik, auch Makramé genannt. Dabei vereint er einzigartige Natursteine aus dem Amazonas mit gewachstem Faden. Das Ergebnis sind wunder­schöne stilvolle Schmuckunikate. Er kommt, weil ihn die Lichtenrader lieben! Oder war es umgekehrt? Wer sich mit Schmückendem, Kleidsamem und Wohnlichem ausreichend eingedeckt hat, wendet sich den verbrecherisch schönen Blüten aus Keramik, Blumentöpfen und keramischen Gartenbewohnern zu – gern gesehene Begleiter für Haus, Hof und Garten als Dekoration oder im schmückenden Sinne als Gebrauchsgeschirr.

Keine Worte, um auszudrücken, wie schön handgefertigte und selbstillustrierte Bücher, Hefte, Plakate, Postkarten und Aufkleber sind – das Limberger Werksbüro jedoch macht es möglich!

Lichtenrader, gleich welchen Alters, besonders  oder anders bilden mit den aus Laubach angereisten Handwerkern ein eingespieltes Team: in der heimischen Werkstatt gefertigte Kinderspielsachen aus Holz wie z. B. verschiedene Garderoben, Messlatten, Schaukelobjekte, Fahrzeuge aus Naturholz, Puzzles mit Tiermotiven, Angelspiele, Kinderzimmeruhren, Fotorahmen sind gefragte Objekte, die breiten Zuspruch erhalten. Anders ist die weite Anfahrt nach Lichtenrade nicht zu erklären!

Handgefilzte Accessoires, Schals, Blüten, Schmuck und Hüte können kaum schöner sein!  Die Accessoires sind aus natürlichen Materialien wie Seide und weicher australischer Merinowolle. Die Künstlerin hat alles selbst entworfen und mit viel Liebe zum Detail von Hand gefertigt: „Mir ist wichtig, schöne Dinge entstehen zu lassen, die Ihnen Freude schenken und jeden Moment Ihres Alltags zu etwas Besonderem machen.“ Probieren Sie aus, ob sie recht hat!

Alpaka-Wollprodukte, von Hand ge­sponnene Wolle und von Hand gestrickte Kleidungsstücke hält der Alpaka-Stand für Mann und Maus, Kind und Kegel bereit. Als Bonbon gibt es das eine oder andere Alpaka zum Streicheln, damit jeder weiß, von welchen Tieren die gute Wolle stammt. Der Rest ist Geschichte – die Geschichte, die Mathias und Marlén von den schönen Tieren erzählen und wie es zu allem gekommen ist.

Anregender Informationsaustausch findet auch über Fairtrade & Co. statt, deren Gaumenfreuden sich gleich zu probieren lohnen bzw. die Kleinode zu handhaben, denn KUNST trifft WEIN ist zugleich das Abschlussfest zu “Tempelhof-Schöneberg wird Fairtrade-Town”!

Hier ein Beispiel: Ledertaschen und Accessoires kolumbianischer Machart aus handgemachten Textilien, die aus der Kuna-Kultur stammen. Die Textilien (Molas) werden direkt von den Kuna-Indianerinnen in Kolumbien zu fairen Preisen gehandelt. Die Taschen und Accessoires sind von einem kleinen Familienunternehmen in Bogotá, Kolumbien, handgemacht und weiterhin fair gehandelt.

 

Bühnenprogramm

Freitag, 29.04.2016

16:00 Uhr       Beginn

19:00 Uhr       Magical Mystery Band

Sonnabend, 30.04.2016

15:00, 16:00 und 17:00 Uhr   Ruperts Kitchen Orchestra (mobil)

19:00 Uhr       Lenard Streicher & Band

Sonntag, 01.05.2016

12:00 Uhr       Frühschoppen mit der Bigband der Musikschule Spandau

14:00, 15:00 und 16:00 Uhr   Ruperts Kitchen Orchestra (mobil)

17:00 Uhr       Julie Sue feat. Long John & His Ballroom Kings

 

Datum:            Freitag, 29. April 2016, 16.00 – 23.00 Uhr

Sonnabend, 30. April 2016, 12.00 – 23.00 Uhr
Sonntag, 1. Mai 2016, 12.00 – 20.00 Uhr
Ort:                 am Dorfteich, Alt-Lichtenrade, 12309 Berlin

Eintritt:           umsonst & draußen

 

KUNST trifft WEIN in Berlin-Lichtenrade, am Dorfteich, Alt-Lichtenrade, 29. April – 1. Mai 2016

http://www.ag-bahnhofstrasse.de/

www.family-and-friends-eV.de

Keine Antworten zu "Kunst trifft Wein"

    Hinterlasse einen Kommentar

    Die Email-Adresse wird nicht veröffendlicht.