Klikken-Kalle: Ick sach Euch Leute, jeda kricht die Arbeit, die er verdient

Ick arbeite ja seit 40 Jahrn bei de Bevaujee! Zu Bejinn stand ick in nem Ubahnhäuschn und durfte de Station ansajn! Ditt war schon janz knorke, denn de Jesichta sich anzukiekn, wenn ick „Zoooooolojischer Jartn“, dann „einsteijn bitte“ und dann „zuuuuurückbleibn bitte“ jesacht habe, war schon schau. Die Kunst dabei war,  ditt Janze so zu brubbeln, ditt ooch de Berlina kaum mehr watt jeschnallt ham. Aber ditt Beste war, wenn sich nachm „zuuuuurückbleibn bitte“ eener ooch nur‘n Millimeta bewecht hat. Dann wurde ditt janze nochmal so jebrüllt, ditt dir de Boulette ausm Brötchn jerutscht is.

Nur dann kam ditt Tonband und ick durfte nüscht mehr ansajn. Watt nu? Ick dachte, Kontrolletti wär doch dufte! Aber ditt war mir dann doch nüscht. Ick durfte nem flüchtijn Schwarzfahra nich ma’n Bein stellen oder irjendeenem Unsympathn ditt Ticket zerreißen… Allet nur nach Vorschrift. Nee Freunde, ditt war nüscht für mich.

Drum hab ick dann umjesattelt und bin Busfahra jewordn. Leute, ditt bringts! So fülle Spaß hatt ick vorhr noch nie! Erstma kann ick da wieda die Stationn ansajn, weil meen Band komischaweise imma kaputt jeht, wenn ick einsteije. Wenn a jetzte abba denkt, da kannste ja sonst ooch nur nem ankeulendn Fahrjast wegfahrn, dann sach ick Euch: Ditt is doch Kinderkram! Danach nochma haltn, ihn rennen lassn, wieda losfahrn, nochma haltn und nochma rennen lassen und dann wegfahrn, ditt fetzt schon mehr!

Und im Bus bin ick ja nich nur Könich, ick bin ooch Richta und Henka! Ick darf da allet! Odda sacht mir mal: Wer darf von na Öffentlichkeit jutiert ne 100jährige anschreien, nur weil se inna Lichtschranke steht? Ditt darf nur ick! Globt a nich? Na ja, wenn ick saje „dann jeht‘s halt nich weiter“, watt meint a wie schnell ick alle uff meener Seite hab?! Oder wenn irjend so ne Scharje mit nem Schein bezahlen will: Selbst wenn ma de Tasche vor Kleenjeld bis uff’n Boden hängt – der läuft!

Und ooch im Verkehr darf ick mir allet erlaubn! Ick hab ja Vorfahrt! So steh ick manchmal 5 Minuten an na Haltestelle, bis eene Karre kommt. Der jibt natürlich Jas, weil er nich hinta nem Bus hertuckeln will. Und jenau dann zieh ick raus. Ick hab ja Vorfahrt!

Wichtich is vor ner Fahrt de Hupe zu kontrollieren, sonst verdirbt ma sich de halbe Freude. Nen Rechtsabbieja, der sich uff de Busspur stellt, muss ma scho richtich andröhnn könnn! Der Hauptjewinn is dabei een Smart. Jefühlte 10cm mit nem Bus hinter’m Fahersitz zu stehn, dann ditt Nebelhorn loslassn und am besten noch ne Lichthupe reinknalln, ditt verjisst der nich so schnell!

Beliebt unta de Kollejn is ooch zwei Spurn zu belejn, wenn ma selba rechts abbiejn will. Eijentlich ist ditt Anfängaklasse, aber uff jedn effektiv, da kann man scho ma een Kilometa Stau hinkriejn.

Ick hab ja jetzt mit Jünther und Aslan ne Akademie für jezielte Jästepenetration jegründet. Und da sitzen wa dann jedn Sonntach und planen de Aktionn vonna nächstn Woche. Und jenau da is uns de Königs-Choreographe einjefalln: Jünther kommt ne Minute zu früh, Aslan zwee zu spät und icke pünktlich. Dann stehn wa alle jleichzeitich am Kreisel und biejn rechts ab. Alle uff zwee Spurn. Leute, ditt is dann keen Stau mehr, ditt is schon een Verkehrsjau! Herrlich! Wenn nu ooch noch Werner mitmacht, stehn se bis Potsdam!

Vor allem wenn wa von Süden kommn, ist da ja ooch de Ampel an na Autobahn, bei der wa früha losfahrn dürfn. Da denkt der Autofahrer, er steht in ne Pole Posischn und zack fahr ick vorbei. Wenn dann noch Jünther und Aslan kommn, kanna jleich uffs nächste Jrün wartn.

Ooch für höhere Ansprüche ist ditt „leicht von ne Troitoir entfernt stehen“! Dabei müssn de Fahrjäste jerade noch so uff‘n Bus hüpfn könnn, aber keen Auto mehr uff de Straße vorbeipassen. Uff der Birkbusch is ditt besonders witzich, denn bis de Autofahrer ditt merken, is de Kreuzung zur Siemens dicht und es jeht jar nüscht mehr.

Nu kann ick nur hoffen, ditt meen Scheff ditt jetzte nich schnallt, dass immer nur de Kollejn nach mir de Fahrpläne nich schaffn…

Euer Klikken-Kalle

Foto: depositphoto

1 Antwort zu "Klikken-Kalle: Ick sach Euch Leute, jeda kricht die Arbeit, die er verdient"

Hinterlasse einen Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffendlicht.