Interview: Das neue Album von Eisblume

Eine glasklare Stimme, mystischer Sound und ganz viel Piano. Das sind die Merkmale der Songs der Berliner Sängerin Eisblume. Die Texte sind romantisch, metaphorisch und erzählen immer ein Stückchen aus dem Leben der Berlinerin.

Über die neue Single „Für immer“ und das neue Album sprechen  European Circle  mit Ria von Eisblume. Das Interview wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt:

 

Du bist auch heute wieder komplett in Schwarz gekleidet. Dein Markenzeichen?

Auf jeden Fall. Es gibt viel zu viele Bands, die nur in Jeans und T-Shirt auf die Bühne gehen. Ich bin stark dafür, dass man sich für besondere Anlässe auch besonders kleidet. Ich finde es auch wichtig, ein Markenzeichen zu haben. Es macht es auch leichter, nicht erkannt zu werden. Denn wenn ich komplett in weiß rumlaufe, ungeschminkt mit einem Zopf, dann kann ich ganz undercover durch die Stadt laufen.

Dein zweites Album ist rockiger als die Songs vorher. Was ist sonst noch neu?

Eisblume: Ich war dieses Mal wesentlich mehr in den Songwriter-Prozess involviert. Das heißt, es sind alles Songs, die von mir inspiriert sind und an denen ich mal mehr mal weniger mitgeschrieben oder zumindest die Idee geliefert habe. Vielleicht ist es ein bisschen weniger naive als das erste Album. Aber ich bin auch mit diesem Album meinem Stil treu geblieben.

Die erste Singleauskopplung „Für immer“ hat auch ein bisschen vom Twighlight Soundtrack geklaut.

Nicht direkt von Twighlight, denn dieses Stück „river flows in you“ kommt gar nicht im Film vor. Aber alle verbinden es immer damit, da es von den Fans die auserkorene Hymne ist. Aber ich bin selber auch ein großer Twighlight-Fan und ein hoffnungslose Romantikerin, die an die große Liebe glaubt. Darum geht es auch in meinem Song – ewig währende Liebe.

 Wo habt ihr das Video zum Song gedreht?

Wir waren in den Wäldern Belgiens unterwegs, da wir mit einer belgischen Produktionsfirma zusammengearbeitet haben. Der Wald hat genau den Look, den wir wollten.

Handeln alle deine Songs vom Thema Liebe?

Es geht auf jeden Fall immer um zwischenmenschliche Beziehungen. Aber es gibt auf jeden Fall auch Songs wie beispielsweise „unzerstörbar“, der von einer Trennung handelt und davon mit dieser leben zu können. Das ist dann schon eher ein Abrechnungssong.

Was inspiriert dich für deine Songs?

Die Songgeschichten haben immer etwas mit mir zu tun oder mit Dingen, über die ich nachdenke. Musikalisch kommen die Einflüsse von Sachen, die ich gut finde. Ich mag Depeche Mode und Paramore. Ich mag sowohl rockige Musik als auch Synthesizer Songs. Das ist ein Zusammenspiel aus allen, was ich gerne habe.

Was können wir von Eisblume im Jahr 2012 erwarten?

Gerade stelle ich mein neues Album vor. Wir planen zudem gerade eine Tour und im Sommer werden wir auf vielen Festivals auftreten.

Was wünscht du dir fürs kommende Jahr?

Das mein Album den Leuten gefällt und dass ich viel live spielen kann.

 

hier könnt Ihr direkt zur Website von EISBLUME und Euch den Trailer anschauen!

 

Foto: Universal Music Group

Keine Antworten zu "Interview: Das neue Album von Eisblume "

    Hinterlasse einen Kommentar

    Die Email-Adresse wird nicht veröffendlicht.