Im Gespräch mit Single-Großstadt-Diva – Emma P.

Buch-Autorin, Entertainerin, ehemalige klassische Tänzerin, Ballettlehrerin, Kulturfördernde und alleinerziehende Mutter. Emma P. hat viele Gesichter. Das sie in Berlin bekannt ist wie ein bunter Hund, verdankt sie jedoch vor allem ihrer Rolle als Single-Großstadt Diva mit Herz – Emma P .Sie feierte Erfolge mit ihrem Bühnenprogramm und verschwand dann plötzlich nach Coesfeld, vom Großstadtdschungel in die tiefste Provinz.
Wir möchten wissen, was dahinter steckt und treffen sie im Mio zum Interview. Bislang kannte ich Emma nur in ihrer Rolle als Emma P., wir haben uns einige Male auf Events getroff en und ich habe ihr Buch gelesen. Über die private Emma, die eigentlich Andrea heißt, weiß ich nichts und bin gespannt. Während Alex schon mal Probefotos schießt und Kathy aus dem Büro gehetzt kommt und sich erst mal stylen muss, fangen wir an zu plaudern. Emma trägt ein ein schwarzes, elegantes Kleid, ihre Haare sind jetzt blond und optisch ist sie wie immer ganz Großstadtdiva. Sie wirkt entspannt, das Landleben scheint ihr gut zu bekommen und wir haben sofort viel Gesprächsstoff .
Viele haben sich gewundert, dass du aus Berlin weggegangen bist, es kam sehr überraschend. Was machst du dort den ganzen Tag, wie sieht dein Leben aus? Ich bin ursprünglich dort hingegangen um Ruhe zu haben zum Schreiben. Es
geht aber nicht so einfach, wenn man einen Kulturverein hat, Ballettunterricht gibt, eine Talkshow produziert und 30 Veranstaltungen hat. Ich glaube ich arbeite dort (lacht). Ich freue mich jeden Tag wenn ich ins Bett gehe, wieder etwas bewegt zu haben. Ich habe mich entschieden nicht für Geld zu arbeiten, sondern nur wenn ich es als sinnvoll ansehe.

v.l. Emma P, Tina Ellen Ciftci und Katharina

v.l. Emma P, Tina Ellen Ciftci und Katharina

Wie hat alles angefangen mit Emma P.? Ich habe mich lange mit Frauen beschäftigt die alleine sind und habe mich immer gefragt, warum sie alleine sind. Sie sehen fantastisch aus, sind tolle Frauen, wissen zu leben. Sind sie vielleicht zu wählerisch? Also habe ich versucht die Frauen aufzubauen, da sich die Männer zu passiv verhalten und gar nicht in der Lage sind eine Beziehung aufzubauen. Da ist mein Soloprogramm entstanden. Emma hatte einen reichen Freund und ist für eine blonde, jüngere Putzfrau verlassen worden. Plötzlich steht sie da, ohne richtige Ausbildung und Geld. Es ging immer um sozialpolitische Themen und um Frauen, die eine normale Ausbildung haben und kein Studium vorweisen können. Sie stehen für 5 Euro an der Supermarktkasse, das ist keine Selbstverwirklichung und für mich ist die Emanzipation in diesem Bereich völlig schiefgegangen. Emma entdeckt, dass sie als Frau in ihrem Alter ohne Ausbildung keine Chance hat. Also musste sie etwas f nden, wie sie über die Runden kommt und hat beschlossen eine reichen Mann zu heiraten.

 


Hat das viel mit der echten Emma zu tun? Sehr wenig. Natürlich habe ich große Erfolge als Geschäftsfrau gefeiert und dann auch Tiefschläge erlebt, wo ich am Boden war. Deshalb kenne ich die Situation der Frauen und kann mich in ihre Lage  hineinversetzen. Ich habe 8 Jahre lang Ballett studiert, mit einem Ballettstudium kann man sich nirgendwo bewerben und ich bin alleinerziehende Mutter von 2 Kindern.
Haben es Künstler besonders schwer in so einer Situation? Gerade in Berlin! Die Künstler kommen alle aus der Provinz hierher und erhoff en sich eine große Karriere. Ich kann nur jedem davon abraten, das verpuff t alles in Berlin und wird nicht  respektiert. Wie oft habe ich hier kostenfrei gearbeitet, Künstler werden ausgenutzt ohne Ende.

Woran liegt es das es in Berlin so viele Single Frauen gibt? Ich habe mich gewundert als, ich nach Coesfeld gezogen bin, dass die meisten Frauen alle verheiratet sind und sich die wenigsten für ein Leben als Single entschieden haben. Es zählen andere Werte, die wir in der Großstadt ja gar nicht wollten als wir jung waren. Wir wollten Freiheit, doch je älter wir werden, desto mehr wird uns bewusst, dass diese Werte wie Familie und Partnerschaft vielleicht doch nicht so schlecht sind. Man geht in der Provinz viel verbindlicher miteinander um. In Großstädten herrscht ein Wegwerfkonsum, Menschen werden austauschbar wie ein defektes iPhone.
Ist das Internet verantwortlich für das schnelle Austauschen der Partner in einer Beziehung? Die Männer haben es im Internet leicht eine Frau zu finden, die sie ins Bett kriegen können. Sie müssen keine Frau mehr ansprechen, nicht heiraten und auch keine Prostituierte bezahlen, um Sex zu bekommen. Ich habe dort Interviews geführt in der Postdamer Straße. Seitdem sich viele Frauen quasi kostenlos im Internet anbieten, aus Sehnsucht nach ein bisschen Körperkontakt, ist auch die Prostitution in Schwierigkeiten.
Sind die Frauen nicht auch selbst schuld wenn sie nicht klar sagen was sie wollen und selten die Initiative ergreifen? Die Frauen sind inzwischen so verunsichert, dass sie alleine in einer Bar sitzen und glücklich sind, wenn sie angesprochen werden. Wie viele Nächte habe ich alleine in einer Bar gesessen und bin nicht angesprochen worden. Das kann man sich gar nicht vorstellen, oder? (lacht)
Nein! Aber oft trauen sich ja die Männer auch gar nicht eine Frau anzusprechen? Da siehst du ja wo die Männlichkeit geblieben ist! Wir gehören zu den Frauen die vielleicht nicht so ängstlich durch die Welt gehen, noch nicht so verunsichert sind. Wie kann ich dann einen Mann respektieren, der Angst hat mir „Guten Tag“ zu sagen? Es gibt aber solche Männer, die sich durch Dornen und Gestrüpp kämpfen – der Prinz im Märchen, um dich wach zu küssen, nur sehr selten.
Machen es Frauen den Männern zu leicht? Es muss mehr Zusammenhalt geben unter Frauen. Stattdessen fahren sie oft stundenlang in Highheels durch die Stadt um einen Mann zu treff en, werden noch nicht mal abgeholt. Dann müssen sie in der Nacht alleine nach Hause fahren, weil er kein Auto hat oder nicht fahren will. Man kann eine Frau auch nach Hause bringen wenn man kein Auto hat, das zeigt doch, dass er Charakter hat. Ja, man lässt eine Frau nicht nachts alleine nach Hause fahren. Vielen Frauen fehlt  das Selbstbewusstsein um zu sagen, nein – dann treffe ich mich lieber gar nicht mit dir.
Welchen Tipp kannst du Frauen in einer Großstadt geben, wo sie einen interessanten Mann kennenlernen können? Es gibt ja immer diese tollen Tipps, gehe in den Supermarkt etc., ich kenne allerdings keine Frau, die dort jemand kennengelernt hat. Wenn eine Frau einen Mann mit Geld kennenlernen will, empfehle ich gründlich zu recherchieren und am besten einen Privatdetektiv zu engagieren. Das Opfer geht ja dann beispielsweise auch mal zum Zahnarzt, dann hat man zufällig auch einen Termin und setzt sich neben ihn. Natürlich zeigt man sich dann verängstigt, denn Männer wollen ja beschützen. So kommt man dann ins Gespräch und er wird die Frau später zum Essen einladen. Wenn du aber einen Herzensmann haben willst, der dich wirklich liebt, dann warte einfach und es wird passieren. Das kann man nicht planen.

2014-04-30 Emma Pe Interview0026
Läuft das in Cosfeld anders, wie sind die Männer dort? Ich glaube schon, sie haben mehr Testeseron. Es läuft auch anders, man geht nicht in eine Bar, um jemand kennenzulernen. Es ist sehr familiär dort, man lernt jeden Tag neue Leute kennen. Die Single-Männer baggern dann auch sehr massiv, etwas bäuerlich, was aber auch ganz reizvoll sein kann.

Gibt es bald wieder ein neues Buch von dir? Es werden im September 2 Bücher herauskommen mit Zitaten – von Männern über Frauen und von Frauen über Männer.

Du hast dich verändert, wirkst sehr entspannt. Außerdem bemerke ich, dass deine  Augen genauso strahlen wie der Ring an deinem Finger. Ist da vielleicht ein Mann im Spiel, dass du erst einmal in Coesfeld bleibst?
(lächelt) Ach, ich doch nicht. Nein, den Ring habe ich mir selbst von meinem hohen Einkommen gekauft. (ich lasse nicht locker) Du siehst aber verliebt aus! Ich sehe immer verliebt aus und bin immer in alle verliebt.
Werden wir dich denn jetzt wieder häufi ger in Berlin sehen? Ja, ich hatte viel zu tun. Jetzt werde ich wieder öfters nach Berlin kommen und wenn alles gut geht, machen wir auch einen „One Night Stand“ in Berlin (Anmerkung: der Redaktion: Talkshow)

Ich hoff e, ich konnte Euch einen kleinen Einblick
geben. Bis zum nächsten Mal, Eure Tina Ellen Ciftci
Mehr über uns: www.glamourandthecity.com

 

Fotos: Alex Adler Event Photography

1 Antwort zu "Im Gespräch mit Single-Großstadt-Diva - Emma P."

Hinterlasse einen Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffendlicht.