Im Gespräch mit Florian Boldt von der BoBoEx GmbH

ein Teil der BoBoEx-Truppe

Immer einsattbereit. Tag und Nacht! Hier seht ihr einen Teil der BoBoEx-Truppe

Sich selbständig zu machen in der heutigen Zeit, bei der immer größer werdenden Konkurrenz, ist oft ein riskantes und schwieriges Unterfangen. Um erfolgreich zu sein, gehört schon sehr viel Mut und Durchhaltevermögen dazu. Das sagte man früher und das sagt man noch heute.
Wir bemerken – erfolgreich sein – das geht – auch mit wenig Geldeinsatz – und zu jeder Zeit!
Wir sitzen zusammen in Tempelhof mit einem der beiden Gründer von der Heizungs- und Sanitärfirma BoBoEx GmbH – Florian Boldt. Er erzählt uns seine Geschichte.
Wir schreiben das Jahr 2000, zwei gute Freunde – Florian Boldt und Nenad Boskoski haben erfahren, dass ein Heizungs- und Sanitär-Unternehmen in Leipzig pleite gegangen ist. Spontan entscheiden beide, da fahren wir hin. Den Gedanken sich selbständig zu machen tragen sie schon eine Weile mit sich herum, jetzt wittern beide ihre Chance. Das Problem, sie haben wenig Geld. Doch das, was sie haben, möchten sie investieren. Sie nehmen  mit dem Unternehmen Kontakt auf – und so kommen sie sehr günstig zu ihren ersten Autos und Gerätschaften für ihre eigene Firma. Der erste Schritt in die Selbständigkeit wurde somit getan.
In unserem Gespräch stellte sich dann heraus, dass es noch 5 harte Jahre andauern sollte, bis sich die Firma BoBoEx in Berlin etablieren konnte. Denn auch in Berlin gingen in dieser Zeit Heizungs- und Sanitärfirmen pleite.

boboex5a

 

„Die  Anfangszeiten waren richtig hart“, erzählt Florian. „Wir haben alles selbstgemacht, ob Autos reparieren, Ölwechsel, Werbeschilder selbst gezeichnet und beklebt sowie Flyer verteilt. Sogar Getriebe haben wir selbst gewechselt, damals konnte man das noch machen. Unsere erste kleine Werkstatt haben wir in Johannisthal eröffnet – am Segelfliegerdamm. Wir mussten in den Speckgürtel Berlins ausweichen, weil dort die Mieten einfach billiger waren. Ehrlich, wir waren uns für nichts zu schade. Ich weiß noch, wir haben mit „günstigen Preisen“ versucht unsere Kundschaft aufzubauen. Um jedoch weiterhin existieren zu können und uns zu finanzieren haben wir Nebenjobs angenommen, sonst wären wir untergegangen. Aber wir haben durchgehalten. Nach 5 Jahren kamen dann auch die ersten guten Montage-Aufträge und  wir fuhren nach Delmenhorst, Deichhorst, Hamburg und Bremen. Mensch, endlich floss Geld – dadurch konnten wir auch Mitarbeiter einstellen und waren dann schon insgesamt 5 Mann. Zusätzlich haben wir das Geld gleich wieder in neue Maschinen, gute Werkstatt-Wagen, sowie in hochwertige Werkzeuge und natürlich auch in Werbung reinvestiert. Wir waren unermüdlich und haben 6-7 Tage die Woche gearbeitet. Doch unser Durchhaltevermögen und Fleiß wurde belohnt. Es ging  aufwärts. Man sprach über uns, wir bauten einen Kundenstamm auf – sogar in Apotheken sowie Einkaufszentren konnten wir uns mittlerweile unter Beweis stellen.“
Die Firma BoBoEx betreut heute etliche Hausverwaltungen, mehrere tausend Privatkunden, sowie Kindergärten. Namenhafte Firmen, sowie öffentliche Behörden vertrauen auf die Kompetenz der Mitarbeiter. „Unsere Monteure sind größtenteils schon sehr lange, teils seit über 12 Jahren, bei uns. Das ist sehr gut für unsere Kunden, die gerne immer wieder von den gleichen Mitarbeitern betreut werden wollen. Da hat sich mittlerweile eine wertvolle Vertrauensbasis entwickelt, auf die wir stolz sind.“ erzählt mir Florian.
DSCF7297Florian, nun ist das Thema Heizung und Sanitär ja sehr umfangreich und es gibt viele Firmen diesbezüglich in Berlin, was unterscheidet Euch von den anderen? Wir haben etliche Stärken, aber vor allem sind wir bekannt für unseren Service, unseren Notdienst und unsere schnelle Einsatzfähigkeit. Geht etwas kaputt, helfen wir sofort. Da wo andere Firmen nicht mehr ans Telefon gehen, sind wir ansprechbar und einsatzbereit. Ob Tag, Nacht, an  Wochenenden und Feiertagen.

Jeder Monteur hat einen vollausgestatteten Kundendienstwagen – je nach Themenschwerpunkt. Sogar unsere Lieferanten sind schnell einsatzbereit und schließen in Notfällen nach Feierabend auch schon mal das Lager für uns auf. Wir haben im Laufe der Jahre immer wieder auf hochwertige Technik gesetzt und sind regelmäßig auf dem neuesten Stand. Unsere Kameras z.B. für die Leckortung sind sehr hochwertig und im Notdienst nicht wegzudenken. In der heutigen Zeit ist das unabdinglich. Auch unsere Mitarbeiter werden regelmäßig geschult und sind fachlich qualifiziert. Hier machen wir Unterschiede dahingehend, dass wir die Monteure je nach den Stärken einsetzen und dann auch auf den entsprechenden Gebieten schulen und fördern.

v.l. Florian Boldt, Anita Tusch im Gespräch

Wie ist das bei Euch mit Nachwuchs in der Branche? Die Suche nach neuen und guten Mitarbeitern gestaltet sich auch bei uns schwierig. So wie viele andere, mussten auch wir die Erfahrungen machen, dass einige der jungen Leute, nicht ausreichend motiviert sind und oft Probleme mit der Arbeitszeit im Notdienst haben. Kleinigkeiten, die jedoch für uns sehr wichtig sind. Was sind das für Kleinigkeiten? Na, zum Beispiel gute Umgangsformen, vor allem gegenüber dem Kunden. Oder auch ganz Banales wie Zuverlässigkeit und ordentlich gekleidet sein. Die Autos müssen auch sauber bleiben und gepflegt werden. Leider ist das alles nicht selbstverständlich.
Wie ist das mit der Technik, gibt es große Unterschiede zu den Anfangszeiten? Aber sicher, früher konnte man eine alte Gas-Therme manches Mal noch mit ´nem Bierdeckel reparieren, die lief dann wieder wie geschmiert.  Heute geht das nicht mehr, da muss man schon das Notebook anschließen. Aber bei aller Technik über die wir uns oftmals alle ärgern, sollte doch erwähnt sein, dass der Wirkungsgrad gerade in der Gas- und Ölfeuerung durch die moderne Technik insgesamt weitaus effizienter als früher ist. Der Verbrauch und die Kosten haben sich dadurch für den Verbraucher reduziert.

Habt ihr in den schlechten Zeiten jemals daran gedacht aufzuhören? Nein, niemals. Wir haben immer weiter gemacht. Es gibt immer Höhen und Tiefen. Wir verlangen sicher viel von unseren Mitarbeitern, aber wir kümmern uns auch um sie, wenn es mal Probleme gibt.
Gibt es gemeinsame Aktivitäten? Ja, im letzten Jahr waren wir z.B. alle gemeinsam Angeln, dieses Jahr werden wir zum Schloß Diedersdorf fahren und Oktoberfest feiern. Und die traditionelle Weihnachtsfeier darf bei uns natürlich auch nicht fehlen.

 

Vielen Dank, Florian für das aufschlussreiche Gespräch über Euer Unternehmen.

Kontakt:

Florian Boldt – BoBoEx GmbH

 

 

 

BoBoEx GmbH
Sanitär – Gas – Öl – Heizung – Havariedienst
Mariendorfer Damm 161, 12107 Berlin
Büro und Notruf: 030 – 662 38 28
www.boboex.de

 

 

 

 

Das Leistungs-Spektrum ist sehr umfangreich. Hier für euch einige Stärken,
die im Laufe des Gespräches gefallen sind. Alle Leistungen findet ihr
aber auch auf der Website:
• Beseitigung von Heizungsstörung oder Wartung
• Reparatur, Wechsel und Wartung von Warmwassertherme bis zum
Großkessel
• Einbau und Austausch von Sprengwasserzählern
• Im Sanitärbereich vom tropfenden Wasserhahn bis zum Austausch der
Badewanne
• Rohrreinigung von verstopften Handwaschbecken, bis zur Beseitigung
von Verstopfung von Abwassergrundleitungen von Miethäusern
• Gasleitungen abdichten
• Kamerafahrten /Leckortung bei Wasserschäden
• nach Feuerwehr- und/oder THW-Einsatz – Restwasser entsorgen sowie
Beseitigung der Ursache – z.B. Rohrbruch oder Verstopfung.
•Reparatur und Wartung von Solaranlagen
Falls Euer Schlüssel mal in den Gulli fällt, könnt ihr BoBoEx auch anrufen.
„Das ist schon so oft passiert“, lacht Florian „dass wir uns mehrere Spezial-
Magneten besorgt haben um hier zu helfen!“
PS. Und wer life der Firma BoBoEx mal über die Schulter schauen mag, geht
auf die Website. Dort findet ihr unter anderem ein Video. Ein Team von
Sat1 hat eine spannende Reportage für Akte 2012 gedreht.

 

 

 

 

Keine Antworten zu "Im Gespräch mit Florian Boldt von der BoBoEx GmbH "

    Hinterlasse einen Kommentar

    Die Email-Adresse wird nicht veröffendlicht.