Hugo-Kuchen, bitte nicht nachmachen

Wer das hier geschrieben hat, ist mein Held! Immer wenn ich diesen Beitrag vorlesen muss, rollen mir vor Lachen die Tränen. Ich schaff es kaum, bis zum Schluß zu lesen. Bitte langsam und Satz für Satz lesen… :-))

 

 

 

Hugo-Kuchen
Ein leckeres Rezept für jeden Anlass Zutaten:
* 1  Tasse Wasser * 1 Tasse weißen Zucker * 1 Tasse
braunen Zucker * 4 große Eier * 1 Pfund Butter *
2 Tassen getrocknete Früchte * 1 tl Salz * 1 Handvoll
Nüsse * 1 Zitrone * 2 kleine Liter Hugo

Zubereitung:


Koste zunächst den Hugo und überprüfe so seine Qualität. Nimm dann eine große Rührschüssel. Schalte den Mixer an und schlage in der Rührschüssel die Butter flaumig weich. Probiere nochmals vom Hugo und überzeuge dich davon, ob er wirklich von bester Qualität ist. Gieße dazu eine Tasse randvoll und trinke diese aus. Wiederhole den Vorgang mehrmals. Füge einen Löffel Zucker hinzu. Überprüfe, ob der Hugo noch in Ordnung ist. Probiere dazu mehrmals eine Tasse voll. Breche zwei Eier aus, und zwar in die Schüssel. Hau die  schrumpeligen Früchte mit rein. Mixe den Schalter aus. Übeprüfe den Hugo auf seine Konsistenzzzzzz…… Malte den Schixer an. Wenn das blöde Obst im Trixer stecken bleibt, löse das mit dem  Traubenschier. Jetzt schmeiß die Zitrone in den Hixer und drücke deine Nüsse aus. Füge eine Tasse dazu. Zucker, alles, was auch immer. Fette den Ofen ein, drehe ihn um 360 Grad. Schlag den Mixer, bis er ausgeht. Wirf die Rührschüssel aus dem Fenster. Überprüfe den Geschmack des restlichen Hugo. Geh ins Bett und pfeif auf den Kuchen. Die Schuhe kannst du anlassen.
Autor: Unbekannt, per whatsapp erhalten, mit der Bitte…leite sie an 5 Freunde weiter! Was ich normalerweise nicht ausstehen kann, aber in diesem Falle…. :-) leiten wir mal weiter…

 
Zubereitung auf eigene Gefahr!

..ist das nicht herrlich .. :-)

 

Foto: depositphoto

Keine Antworten zu "Hugo-Kuchen, bitte nicht nachmachen"

    Hinterlasse einen Kommentar

    Die Email-Adresse wird nicht veröffendlicht.