Hertha BSC hautnah im Volkspark Mariendorf

 


Spontan hatten wir auf Facebook über Marco Lutz erfahren, dass Hertha BSC ein öffentliches Training im Volkspark Mariendorf macht. Marco Lutz war so lieb und hat seine Eindrücke einmal schriftlich verfasst

 

 

Hertha BSC hautnah im Stadion am Volkspark Mariendorf


Die Voraussetzungen hätten am Mittwochnachmittag besser nicht sein können. Jede Menge Sonnenstrahlen überfluteten den Platz im Stadion am Volkspark Mariendorf. Und mit Hertha BSC hatte sich der Tabellenführer der 2.Bundesliga zu einem öffentlichen Training angesagt!

Voller Vorfreude fanden sich schon zu Beginn des Rahmenprogramms gegen 15 Uhr Hunderte von Hertha-Fans und viele Neugierige im Innenraum des Stadion ein. Nur auf das angekündigte Rahmenprogramm wartete man leider vergeblich! Oder zählen Souvenir-, Getränke- und Essenstände mittlerweile schon zum Rahmenprogramm? Allein eine sympathische junge Moderatorin versuchte tapfer auf einer kleinen Bühne den immer weiter hinzu strömenden Fans die Wartezeit bis zum öffentlichen Training mit einigen Infos und Interviews zu verkürzen!

Laut Ankündigung in den Medien sollte das öffentliche Training um 16:30 Uhr beginnen! Doch  – ohne auch nur einen Hinweis – kam die Mannschaft zur Verwunderung vieler Fans bereits um 16:10 Uhr auf den Platz. Nach einem lockeren Trainingseinheit mit und ohne Ball war dann eine Stunde später der praktische Teil auch schon beendet!

Die Spieler gingen in die Kabine um sich für die bevorstehende und angekündigte Autogrammstunde frisch zu machen! Doch irgendwie erschien alles ein bisschen unorganisiert. Rund um die „Showbühne „ bildeten sich mehrere Knäuel aus Fans und Spielern! Diese standen zwar bereitwillig für Fotos und Autogrammwünsche zur Verfügung, aber diese Vorgehensweise war alles andere als bundesligareif!

Gegen 18 Uhr war dann auch schon alles vorbei! Sicherlich für die vielen kleinen Fans ein tolles Erlebnis, aber dem Schreiber dieses Berichts wurde von vielen Anhängern auch einige Kritik an der Organisation seitens Hertha BSC zugetragen! Und das völlig zurecht! Nur ein Getränkestand für rund 1000 Fans bei diesem Wetter! Ein fehlender Moderator, der den Zuschauern auch mal Sinn und Zweck dargeführter Trainingsinhalte ein bisschen näher bringen und den einen oder anderen Spieler/Trainer zum Interview bitten können. So war es relativ still als die Mannschaft ihr Training absolvierte! Und von der etwas chaotischen „Autogrammstunde“ habe ich ja bereits an anderer Stelle berichtet!

Fazit: Die Idee mit dem – seit Monaten laufenden –  Kieztraining in diversen Bezirken Berlins ist eine hervorragende! Aber im Bereich Umsetzung/Organisation – zumindest am Mittwochnachmittag in Mariendorf – ist beim Bundesliga-Aufstiegskandidat noch viel Luft nach oben!

Es grüsst Euch Marco Lutz

 


Ich selbst habe mich ganz spontan entschlossen mit ein paar Freunden hinzugehen. Es war ganz schön voll und viele Kids haben ganz sicher tolle Schnappschüsse und Autogramme mit nach Hause nehmen dürfen. Auch wir haben einige Bilder machen können. Dank einer kleinen, jungen Dame haben wir sogar noch etliche Unterschriften auf das Cover der letzten Ausgabe ergattern können. Einen ganz lieben Dank für diesen tollen Einsatz!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

..und hier sind ein paar Schnappschüsse…

 

 


1 Antwort zu "Hertha BSC hautnah im Volkspark Mariendorf"

  • comment-avatar
    Gerdheinz 1. April 2011 (10:00)

    Die Veranstaltung war eine sehr gelungene Sache, man sollte sie wiederholen. Mit der Erfahrung steigt dann auch die Perfektion.
    Es war schon schön die Profis hautnah zu erleben.
    Gruß Gerdheinz

Hinterlasse einen Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffendlicht.