Gastrotipp – Villa Appenzell in Lichterfelde

verkleinert villa appenzell

Jacqueline und Heinz-Dieter Heckmann vor der Villa Appenzell

Ein Tipp von der CLIQUE-Leserin Manuela Saurin führt uns in die Villa Appenzell nach Lichterfelde. Auwei, schon seit über einem Jahr sind sie in der Drakestrasse in Lichterfelde zu finden – aber auch ich bin schon ganz oft vorbei gefahren und hab sie nicht bemerkt.
Schade, denn ein Blick in die Villa Appenzell verspricht beim ersten Gespräch schon eine ganze Menge. Wer die Villa betritt, fühlt sich sogleich in ein kleines gemütliches Wohnzimmer versetzt. Hier gibt es 32 Sitzplätze und einen Kamin. Vor der Villa ist eine gemütliche Terrasse mit ca. 40 Sitzplätzen. Heinz-Dieter Heckmann und seine Frau Jacqueline empfangen mich sehr herzlich. Es ist noch früh am Morgen, Hunger macht sich bemerkbar. Jacqueline macht mir spontan ein Toast und ich komme unerwartet in den Genuss unzähliger Sorten von selbstgemachten Konfitüren und Dressing-Saucen. Besonders angetan hat es mir die Paprika-Konfitüre, oder doch lieber die Erdbeer-Minze- Waldmeister? Aber die Mango-Pfirsich ist auch sehr lecker. Hmmm, es gibt 15-20 selbstgemachte, verschiedene Konfitüre-Sorten . „Besonders geeignet auf einer Scheibe Käse“, lacht Jacqueline.

villa appenzell raum verkleinertVon Dieter erfahre ich dann vom Wahl-Frühstück. Hier ist alles individuell „Nicht nur auf die Karte schauen, sprich mit uns“, ist in der Villa Appenzell die Devise und so zaubert Chefkoch Dieter die allerleckersten Gerichte, Saucen und Desserts auf den Tisch. Seine Frau Jacqueline schwärmt von knusprigen Schweizer Rösti mit verschiedensten Beilagen. Natürlich gibt es hier Züricher Geschnetzeltes und erst das Toblerone-Mousse! Raclette und Käsefondue sind hier selbstverständlich. Schweiz-Urlauber essen vor Ort sehr gerne das Egli-Filet. Das ist ein beliebter und edler Süßwasserfisch aus der Schweiz. „Eine ganz besondere Sorte Fisch, mit vorzüglich weißem Fleisch“ informiert mich Dieter. Ausgesuchte Schweizer Weine, Obstbrände, Grappa sowie Appenzeller Bier und Alpenbitter gehören zum Angebot dazu. „Wir haben uns die Schweiz hierher geholt“, erzählt Jacqueline.
Dieter ist zwar gelernter Koch, hat jedoch seit seinem 22. Lebensjahr eher Betriebe geleitet. Bis 2004 war er 7 Jahre Betriebsdirektor im Mövenpick (Schweizer Unternehmen) im Europacenter. Somit besuchte er natürlich auch regelmäßig die Schweiz. „Wir wollten bei Schweizer Essen bleiben“ bestätigen beide. Im Europa-Center hat Dieter übrigens seine Frau kennengelernt. Jacqueline, war 28 Jahre bei Mövenpick und ist heute in der Villa Appenzell die Seele des Hauses. Beide haben ihre ganzen Erfahrungen und das Know-How in die Villa gepackt. Im Gespräch wird schnell klar, kochen ist eine absolute Leidenschaft von Dieter. Sie erzählen beide von so vielen Gerichten, ich kann das hier gar nicht alles aufschreiben – und bekomme immer mehr Appetit.
So erfahre ich u.a.- die Kalbswürstchen auf dem Frühstücksteller – Brötchen natürlich frisch gebacken – werden beim Fleischer extra frisch für die Villa Appenzell zubereitet. „Da müssen getrocknete Tomaten, Rosmarin und verschiedene Senfsorten mit rein“, verrät er. „Hab ich schon von unserem Schweizer Tartar erzählt?“ kontert Jacqueline „und der Sauerbraten von Dieter, das ist ein Gedicht.“

Die Villa-Appenzell mit Abendbeleuchtung verkleinert

Die Abende in der Villa Appenzell sollen immer sehr lustig und familiär sein – wie in einem offenen Wohnzimmer. Und ich bin mir sicher, wenn jemand einen besonderen Wunsch hat – wird in der Villa Appenzell gekocht was der Gast sich wünscht!

www.villa-appenzell.de – auch auf facebook
Villa Appenzell – Drakestr. 63, 12205 Berlin –
Telefon 843 185 95
Jeden 1. Freitag im Monat „Schweizer-Barbecue“
Jeden 2. Mittwoch im Monat „Schnitzel satt“
Jeden Donnerstag „Raclette-Abend“ ab 18.00 Uhr

Keine Antworten zu "Gastrotipp - Villa Appenzell in Lichterfelde"

    Hinterlasse einen Kommentar

    Die Email-Adresse wird nicht veröffendlicht.