Gastrotipp – Derby Klause

Team Derbyklause clique sued

v.l.n.r. Alex, Astrid, Uschi, Angie u. Sascha

Landluft, Grillspezialitäten und ein lauschiges Plätzchen

Tausendmal schon gehört, noch nie dagewesen. Es wurde Zeit, sich einmal die Derby-Klause in Düppel anzuschauen. Als ich die Derby-Klause das erste Mal im März betrat, war sie rappelvoll. Eine Après-Ski-Party mitten im Gange. Tolle Stimmung, nette Menschen, alle gut drauf. Der erste Eindruck vermittelt gleich: das ist aber mal ein richtig lauschiges Plätzchen mit Hüttencharakter.

derbyklause-03Die Einrichtung wirkt wie ein Wohnzimmer. Liebevoll eingerichtet, gemütliches Flair – auf Anhieb steigt der Wohlfühlfaktor. In Regalen befinden sich u.a. alte Porzellan-Teekannen, ausgesuchte Tee-Sammeltassen und natürlich auch ein alter Pferdesattel. „Alles was Du siehst sind Mitbringsel von Stammgästen“, erzählt Sascha Groß. So hat sich im Laufe der Jahrzehnte eine Menge „Gedöns“ mit vielen Geschichten angesammelt und vermittelt das Flair eines großen Wohnzimmers. In diesem Jahr feiert die Derby-Klause ihr 35-jähriges Jubiläum. „Meine Mutter hat den Laden 1979 übernommen, da war das noch eine kleine runter gewirtschaftete Stätte. Als ich 21 Jahre alt war, bin ich als Koch mit eingestiegen und durfte meiner Leidenschaft dem Kochen nachkommen – kulinarisch auf Augenhöhe (lacht). Meine Mutter war natürlich nicht immer von meinen Versuchen begeistert. „Stimmt ja gar nicht“, legt Mutter Astrid ihr Veto ein und grinst. „Vorher hatte ich übrigens schon zwei Jahre in einem Restaurant Erfahrungen sammeln können,“ erzählt uns Sascha. Die Derby-Klause zeichnet nicht nur der Gemütlichkeitsfaktor aus. An diesem ruhigem Ort (wahrscheinlich Berlin´s letzte „unbefestigte“ Straße) schnuppert es ein wenig nach Landluft. Früher gab es hier verschiedene Reitställe. Heute gibt es noch eine Reitschule und etliche Gäste kommen aus den umliegenden Tierkliniken. Das Team ist sehr familiär und arbeitet schon seit Jahren zusammen. Durch Beständigkeit und Qualität ist nicht nur die Derby-Klause sondern, auch deren Veranstaltungen sehr beliebt. Wie ich schon von anderen hörte, soll es hier den besten Gänsebraten im Süden Berlins zur Weihnachtszeit geben. Na, das müsst Ihr dann selbst ausprobieren.

derbyklause-02Auch sehr beliebt sind die Themenabende. Sascha und sein Team kommen hier kulinarisch in Hochform und sind sehr kreativ. Wenn es z.B. heißt „Scampi satt“, so erwarten den Besuchern verschiedene Variationen von Scampi. Ein 5 Gänge-Menü mit Scampi serviert, bedeutet für den Gaumen eine Reise: Scampi in einer Curry-Cocos-Suppe, gebratene Scampi serviert mit Feldsalat, Scampis in einer Knoblauch-Weißwein-Sauce oder Kräuter-Tomaten-Sauce angerichtet – füllen den Abend. Was am Besten schmeckt, darf nachbestellt werden so lange der Vorrat reicht. In den sommerlichen Monaten wird im Biergarten gegrillt. Auch kann es schon einmal vorkommen, dass Sascha ein ganzes Schwein oder einen Hirschen besorgt, zerlegt und zubereitet. Die großen Biertonnen sind an lauschigen Abenden die beliebtesten „Begegnungsstätten“. So nennt Sascha am Eingang die ersten riesen Weinfässer, die zu Tischen umgebaut wurden. Vorrangig findet Ihr vor Ort frische Hausmannskost sowie saisonale Küche. In den Sommermonaten gibt es oftmals Grillabende unter dem Motto „Gourmet-Grillen“. Veranstaltungen gibt es 2x im Monat. Wer hier nichts verpassen will kann sich über die Website zum Newsletter anmelden.

derbyklause-01
TIPP: Zur WM werden alle Spiele im Biergarten live übertragen! Besonders gut geeignet für Veranstaltungen mit ca. 60 Personen/ mit Biergarten 120 Personen

www.derbyklause.de
Derby-Klause, Robert-von-Ostertag-Str. 30,
14163 Berlin, Tel.: 030 / 8012368
Öffnungszeiten: Montag – Samstag: 12:00 – 24:00 Uhr, Sonn- und Feiertag:12:00 – 22:00 Uhr

Autor: Anita Tusch

1 Antwort zu "Gastrotipp - Derby Klause"

  • comment-avatar
    Micha 25. Junii 2014 (16:55)

    Es ist dort sehr nett und lecker,freundliche Mitarbeiter,einfach ein tolles Team. Auch bei Aktionen oder Veranstaltungen .Eisbeinessen ist mein Favorit !
    Weiter so!

Hinterlasse einen Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffendlicht.