Fußball – Benefizspiel in Mariendorf

Benefiz Fussballspiel für Loveparade-OpferIm Stadion Volkspark Mariendorf fand gestern ein Benefizspiel zu Gunsten der Angehörigen der Opfer von Duisburg/Loveparade statt. Initiiert wurde das Ganze vom MSV 06 und Helgoland-Allstars, Gegner war die Traditionsmannschaft der Hertha BSC mit vielen Ex-Profis .

Das Spiel wurde um 14.00 Uhr bei heissem Wetter begonnen und ca. 400 Zuschauer sorgten hier für einen tollen Rahmen. Besonders ergreifend war, dass kurz nach Spielbeginn eine Gedenkminute eingelegt wurde. Beide Mannschaften standen im Mittelkreis und haben 21 weisse Luftballons in den Berliner Himmel aufsteigen lassen. Gänsehaut!

Im Stadion war es ganz still. Alle haben sich von den Plätzen erhoben und gedachten würdevoll den Opfern und Angehörigen der schrecklichen Katastrophe von Duisburg.

Zwar ist das Ergebnis in solch einem Spiel nebensächlich, doch erwähnenswert ist der 4:3-Sieg der MSV 06/TSV Helgoland-Allstars gegen die Hertha BSC-Traditionsmannschaft dennoch! In der Halbzeit haben die Linedancer von grapevinser das Publikum mit mehreren Tanzeinlagen unterhalten.

Hier haben zwei Mannschaften, die MSVer und Helgoländer toll zusammengearbeitet und ein schönes Projekt iniitiert. Gut über 2000 € sind hier zusammengekommen. Besonders gefreut haben sich die Zuschauer über Hertha-Manager Michael Preetz, der natürlich wie auch die anderen Herthaner – sich sehr locker gaben und geduldig den Kids für Autogrammwünsche und Fotos zur Verfügung gestellt haben!

Alles in allem eine gelungene Aktion für einen guten Zweck!

2 Antworten zu "Fußball - Benefizspiel in Mariendorf"

  • comment-avatar
    Marco Lutz - Pressesprecher MSV 06 22. August 2010 (22:02)

    Hallo aus Mariendorf!

    Klasse Bericht! Vielen Dank dafür!

    Gruß Marco Lutz

  • comment-avatar
    Anita Tusch 23. August 2010 (18:34)

    Wie wir vom Pressesprecher Marco Lutz, MSV 06 erfahren haben, sind ca. 4000 € aufgrund dieses Benefizspiels zusammengekommen. Allein gut 2.000 € konnten über die Eintrittskarten für das Projekt gesammelt werden, weitere Gelder sind von verschiedenen Menschen und Unternehmen noch zusätzlich gespendet worden.

Hinterlasse einen Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffendlicht.