Buchtipp: Abgeschminkt

Unser Buchtipp: Mein Leben, meine Sünden, meine Zeit – René Koch 256 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen 16 x 24 cm, Hardcover ISBN: 978-3-943132-47-2 Euro ca. 24,80 / SFr ca. 40,00 Erscheint im Oktober 2016 Abgeschminkt

Make-up Artist, TV-Beauty-Experte, Lippenstiftsammler oder Autor diverser Schönheitsbücher – das öffentliche Bild von René Koch hat viele schillernde Facetten. Aber das ist nur ein Teil des ganzen Menschen. Nur wenige wissen, dass er als Travestie Künstler begonnen hat. In diesem Buch erzählt der gefeierte Star-Visagist zum ersten Mal von seinem Leben und seinem langen Weg zu sich selbst. Als Grenzgänger zwischen den eingefahrenen Geschlechterrollen („Frauen sind mein Schicksal, Männer meine Leidenschaft“) gibt René Koch Einblicke in seine Gedanken- und Gefühlswelt, erläutert seine Ansichten über das Leben und die Liebe und erweist sich als ebenso aufmerksamer wie hellsichtiger Beobachter seiner Zeit.

René Koch-klein-1ppAufgewachsen in der prüden Adenauerära erlebt Koch in Berlin die sexuelle Revolution der 60er und 70er Jahre. Hier beginnt auch seine internationale Karriere als Chefvisagist von „Charles of the Ritz“ und „Yves Saint Laurent Beauté“ in den Zentren der Modewelt. Er wird zu einem Star hinter den Kulissen, der selbst im Rampenlicht der Öffentlichkeit steht und seine Popularität zunehmend auch für soziale Projekte wie das Schminken von Brandopfern, Blinden („Ertastbares Schminken“) oder die AIDSHilfe einsetzt. Diven wie Shirley Bassey, Eartha Kitt, Joan Collins, Romy Haag, Claudia Schiffer, Ingrid Caven, Judy Winter und insbesondere Hildegard Knef schwören auf seine „Kunst des schönen Scheins“, die stets mehr ist als Verkleidung und Maskerade.

Ein eigensinniges, einfühlsames Buch über das pralle Leben, aber auch über Verluste und Einsamkeit, Alter und Tod. Ein Buch über Moralvorstellungen und den Mut, man selbst zu sein. Ein Buch über Lippenstift und Würde, Botoxwahn und Starkult. Und nicht zuletzt ein Buch über Berlin „zwischen Tuntenbällen und High Society“.
Aus dem Inhalt:
„Ich sollte abgetrieben werden“ – „Das wilde Westberlin/ Die geteilte Stadt/ Mauerfall“ – „Diven sind wie Kampfhunde“ – „Als Hilde Knef vom Affen gebissen wurde“ – „Phänomen Walz“ – „AIDS – Nein zur Stigmatisierung“ – „Happy Aging statt Anti Aging“.

Link zum zum Autor: http://rene-koch-berlin.de/
Link zum zum Verlag: http://www.siebenhaar-verlag.de

Keine Antworten zu "Buchtipp: Abgeschminkt"

    Hinterlasse einen Kommentar

    Die Email-Adresse wird nicht veröffendlicht.