Berlin von 7bis7 feiert neue Ausgabe

2014_07_24_215510

Berlin von 7bis7, gefeiert wurde im NY Foto: Jürgen Sendel – pictureblind.de

Was empfehlen eigentlich bekannte Berliner Persönlichkeiten für Restaurants?
Andreas Pfitzmann, Herausgeber des seit 1968 jährlich erscheinenden Kultführers „Berlin von 7bis7“ sowie seine Lebensgefährtin Alexandra Diezemann luden zur „neuen Ausgabe“ ins NY in Wilmersdorf ein.
Ganz neu ist der bunte Prominenten-Special, VIP-Tipps werden von bekannten Persönlichkeiten wie Frank Zander, Rolf Eden, Udo Walz, Heiner Lauterbach, Heinz Hönig, Jack White, Katy Karrenbauer so wie Mariella Ahrens ausgesprochen. In der aktuellen  Ausgabe kann man aber mehr finden, als Restaurants – wo es am Besten schmeckt. Auf rund 500 Seiten werden Restaurants, Hotels, Bars, Lounges, Altberliner Kneipen, Theater, Shows, Kabaretts sowie Ausfl ugslokale vorgestellt, verbunden mit einem Ausflug nach Potsdam und ins Berliner Umland.

 

PS. Ja, und wer überlegt hat, es stimmt, Andreas Pfitzmann ist der Sohn des beliebten Berliner Volksschauspielers Günter Pfitzmann.

v.l. Alexandra Diezemann, Anita Tusch und Andreas Pfitzmann

v.l. Alexandra Diezemann, Anita Tusch und Andreas Pfitzmann Foto: Jürgen Sendel – www.pictureblind.de

Berlin von 7bis7 – Ausgabe 2014/15
ISBN 9 783981 665604/(D) 15,80 €
Erhältlich im Buch- und Onlinehandel und
unter www.berlin7bis7.de

Keine Antworten zu "Berlin von 7bis7 feiert neue Ausgabe"

    Hinterlasse einen Kommentar

    Die Email-Adresse wird nicht veröffendlicht.