Beleuchtungs-Trends 2016: Smartes Licht und edle Farben

Sparsam und umweltbewusst soll es sein, dabei unaufdringlich und akzentuiert, das Licht im Jahr 2016. Der Trend geht klar zu smarten Lösungen: einfach, aber wirkungsvoll. Dabei spielt auch die Digitalisierung bei Lichtinstallationen im Wohn- und Businessbereich eine immer stärkere Rolle. Wir stellen Euch die aktuellen Trends vor.

Das Smart-Phone als Steuerungsinstrument

Die Steuerung per Schalter ist tot, es lebe die Fernsteuerung. Doch zum Glück sind die Zeiten vorbei, in denen gleich vier oder fünf der sperrigen Geräte den Couchtisch blockierten. Heute werden Radio, Fernseher, Blue-Ray-Player, ja selbst Jalousien und auch die Beleuchtung smart über ein einziges Gerät gesteuert: das Smartphone. Der Deutschen liebstes Spielzeug hat längst viele dieser Aufgaben übernommen und ist aus unserem Alltag kaum noch wegzudenken. Das hat auch die Beleuchtungs-Branche erkannt.

Zunehmend werden hier Lösungen der Lichtsteuerung und Vernetzung über das Smartphone gefunden, um Kunden einen Mehrwert zu bieten. Über eine App können Lichtquellen an- und ausgeschaltet sowie Lichtintensität und -qualität eingestellt werden. So wird aus einem Raum mit Festtagsbeleuchtung durch einen einfachen Kniff ganz schnell eine romantische Lounge. Der Arbeitsplatz wird binnen Sekunden zur Work-out-Zone. Technische Spielerei, die Spaß macht!

LED: vielseitig und sparsam

Vielerorts haben LED-Leuchten in unsere Wohn- und Arbeitsumgebung Einzug gehalten. Sie bieten ein schlankes Design und sind daher vielseitig einsetzbar. Der kreativen Gestaltung sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Tagweißes Licht zum Arbeiten, ein warmer Ton zum Abendessen – und das aus ein und derselben Lichtquelle. LED-Leuchten können nämlich ihre Farben wechseln. Mit ihnen können Räume entsprechend unterschiedlicher Sehaufgaben gestaltet werden.

Dies ist vor allem für solche Zonen interessant, die im Tagesablauf verschiedene Aufgaben zu erfüllen haben. LED-Leuchten sind im Übrigen besonders langlebig und eignen sich hervorragend dazu, fest verbaut zu werden. Der Grund: Sie zeichnen sich durch ein besonders gutes Thermomanagement aus. Der Stromverbrauch ist gering und so entlastet ihr nicht nur die Umwelt, sondern gleichzeitig auch Euren Geldbeutel.

Tipp: Günstiger als im Baumarkt sind die Leuchtmittel in Onlineshops zu haben. Einige von ihnen, zum Beispiel lampenwelt.de, verlosen sogar regelmäßig entsprechende Leuchten über ihre Websites.

?????????????????????

Trendfarben: Gold und Kupfer

Geometrische Strukturen, klare Formen mit dem gewissen Etwas – im Jahr 2016 bietet die Lampenwelt vieles, nur keine Langeweile. Habt keine Scheu vor trendigen Akzenten und setzt durch die Wahl einer modischen Lampe Eure Einrichtung mal so richtig in Szene. Farblich sind die Metalltöne Gold und Kupfer beliebt. Ihr möchtet Euren Wohnraum Glamour verleihen? Dann ist Gold sicher die richtige Farbe. Du liebst es es gemütlich und warm? Dann kommt vielleicht eine Lampe in Kupfer-Optik eher infrage.

Hochwertige Gold- und Kupfer-Farben wirken edel und behaglich. Wer wünscht sich nicht nach einem anstrengenden Arbeitstag, in einen Hort der Geborgenheit heimzukehren? Lampen erfüllen schließlich mehrere Funktionen: Sie spenden Licht und prägen das Ambiente Eurer Räume entscheidend mit. Klar erfassbare Linien wirken Stress und Anspannung entgegen.  Eurem  wohlverdienten Feierabend steht so am Ende des Tages nichts mehr in Wege.

 

 

 

Bild 1: © istock.com/Gladiathor
Bild 2: © istock.com/KatarzynaBialasiewicz

1 Antwort zu "Beleuchtungs-Trends 2016: Smartes Licht und edle Farben"

  • comment-avatar
    Martin 19. April 2016 (16:31)

    Ja, die Steuerung mit dem Smartphone ist wirklich eine geniale Sache. Sie kleinen Fernbedienungen von Lampen verliert man eher, als das man mit ihnen das Licht steuert.

Hinterlasse einen Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffendlicht.