23.02.2012 – Next Pre-Opening neben der Malzfabrik

Am 23. Februar 2012 ist es soweit – das neue Gebäude Next öffnet seine Türen für das Pre-Opening. Direkt neben dem  Kreativareal Malzfabrik in Tempelhof-Schöneberg werden ab dem Frühsommer 2012 neue Flächen für kreative Mieter beziehbar sein.

Um potentiellen Mietern und Freunden der Malzfabrik die Möglichkeit eines Einblicks in die Räumlichkeiten des vom bekannten Architekten Jürgen Sawade errichteten grauen Gebäudes im Bauhausstil zu geben findet nun ab 19 Uhr ein ungezwungenes Get-Together mit Konzert statt. So sorgen die Bands Touchy Mob mit ausgefallenem Folk und vonLewald mit Elektropop für Partyfeeling. Neben musikalischen Highlights wird zudem eine Ausstellung der Fotografin Lisa Wassmann die neuen Flächen von Next bespielen.

Frank Sippel, Initator und Geschäftsführer der Malzfabrik, und sein Stellvertreter Nicolas Leschke, der für die Vermietung zuständig ist, werden an dem Abend für alle Fragen zu dem durch klare Linien und Kanten, modernes Design und Offenheit geprägtem Gebäude zur Verfügung stehen. Die beiden freuen sich auf neue Mieter: Ob Start-Up, Agentur, Produktionsfirma oder kreative Arbeitsgemeinschaft – die neuen Flächen stehen bereit für Ideengeber und Andersdenker. Next bietet zudem neben hellen und offenen Räumen einen  entspannenden Blick auf 15.000 qm begrünte Parkanlage samt Teichen (die 2012 fertig gestellt werden sollen) und den alten Klinkerfassaden der Malzfabrik.

Mehr Informationen zu Next und der Malzfabrik auf: www.next-malzfabrik.de und www.malzfabrik.de

FACTS NEXT-PRE-OPENING:

Einlass: 19 Uhr
Begrüßung: 19:30 Uhr
Konzerte: ab 20 Uhr

ZU DEN BANDS:

Touchy Mob steht für ein Zusammenspiel von warmen Folksongs mit Beats für den Tanzboden. Eine lange Beziehung zu lyrischer Intensität und gemütlicher Dunkelheit von Songwritern wie Chad Vangaalen, schwer verliebt jedoch in die Riffs des Rave. Die  Musik wirft eine Ladung ausgelesener Klänge hinein, wie The Books es tun, legt hier und da ein Küsschen nieder auf die Kraut-Vergangenheit, nur alles in Four Tet’schem Marschtempo. Lieder wachsen auf dem Grund kurzer, bewundernder Blicke statt kontinuierlichem Einfluss, schlagen sich durch zu Pointen, die völlig unterschiedlich im Klang sein können, doch verliebt in grober Ästhetik, keine dichte Masse, aber eine Masse zum darin verlieren.

vonLewald Vibrierende Bässe und eine Gänsehautstimme, flirrende elektronische Klangwelten und akustische Gitarrenläufe, rollende Beats und verzaubernde Melodien – eine Vielzahl musikalischer Linien kreuzen und verdichten sich bei VonLewald zu einem eigenen Stil. So entstehen eigen-artig wundervolle Pop-Songs im Spannungsfeld von Electronica, Bass Music und Singer/Songwriter. VonLewald sind der Sänger und Animationsfilmer Nick, Pianist John und Multi-Instrumentalist Joseph. Auf der Bühne erschaffen die drei Berliner Musiker einen Ort zum tanzen und sich verlieren. Ein cineastischer Breitwand-Sound, Licht-Projektionen, Video-Fetzen und installative Raumgestaltungen machen ihre Live Shows zu audiovisuellen Happenings, die niemand so schnell vergisst.

ÜBER NEXT:

Next bietet großzügigen Raum zum Andersdenken, Entwickeln, Netzwerken und Schaffen. Inmitten des stetig wachsenden Gewerbegebietes in Tempelhof-Schöneberg befindet sich direkt neben dem Kreativareal Malzfabrik das moderne Gebäude Next im minimalistischen Bauhausstil. Hier stehen demnächst über 4.000qm für Kreative zur Verfügung. Helle und flexible Arbeitsräume bieten eine perfektes Umfeld zum produktiv sein. Mit einem Ausblick auf Grünfläche und Teichanlagen und vollständig integriert in das Umfeld der Malzfabrik wird der Fokus auf Nachhaltigkeit, Synergien und ein herzliches Miteinander gesetzt.

 ÜBER DIE MALZFABRIK:

Die Malzfabrik ist ein Industriedenkmal, das durch Kreativität und Kultur geprägt ist und sich durch eine umweltbewusste Positionierung hervorhebt. Schritt für Schritt wird hier mit dem Konzept der „Green Steps“ daran gearbeitet, das Areal umweltgerecht und nachhaltig zu gestalten und maßgebende ökologische, ökonomische und auch soziale Faktoren in Einklang zu bringen. Dabei versteht sich der Ort als pulsierende Insel in einem großstädtischen Gewerbegebiet, die zu unkonventionellem Denken einlädt. Die gründerzeitlichen Klinkerbauten versprühen an allen Ecken ihren besonderen Charme und bieten Raum für neue Impulse und kreativen Dialog. Die IGG Malzfabrik mbH hat als Immobilienentwicklungsgesellschaft mit außergewöhnlichem Nachhaltigkeitskonzept als Teil der Unternehmensphilosophie im November 2011 den Berliner Umweltpreis des BUND in der Kategorie „Wirtschaft und Innovation“ empfangen.

Keine Antworten zu "23.02.2012 - Next Pre-Opening neben der Malzfabrik"

    Hinterlasse einen Kommentar

    Die Email-Adresse wird nicht veröffendlicht.