2.10.-19.10.2014 Berlin wird wieder leuchten

Foto: ® BAGANZ

Foto: ® BAGANZ

Berlin leuchtet 2014 - pressekonferenzAn sich ist der Oktober ja mehr ein trüber Monat, doch ein paar Musketiere werden auch wie im letzten Jahr Berlin erstrahlen lassen. Wieso Musketiere? Na, ganz einfach: Sie sind bewaffnet mit Lichtzauber und sie tun Gutes! Gibt es etwas Schöneres? Licht überwindet Schatten, schenkt Farbe und öffnet unser Herz.  Ganz ehrlich, ich war zufällig  auf der Pressekonferenz von „Berlin leuchtet“.Wenn man bedenkt, dass diese ganzen drei Wochen  des Lichtfestivals, die Vorplanung – einfach alles was dazu gehört „ehrenamtlich“ vollzogen wird, so ist das einfach beeindruckend. Doch wie aus den einzelnen Sprechern vor Ort deutlich zu bemerken war – sie tun es nicht nur ehrenamtlich – sie tun es für unsere Stadt! Und das hat mich beeindruckt.

Der Sprecher Gerhard Buchholz  vom Tourismusportal visit.berlin erklärte, dass in diesen drei Wochen des urbanen Spektakels die Übernachtungen deutlich ansteigen. Ich habe mir leider die Zahlen nicht aufgeschrieben, aber es war enorm. Der Vorstandssprecher Uwe Timm des Vereins „Berlin leuchtet“ verkündete, dass das Festival in diesem Jahr unter dem Motto „Weltbühne Berlin“ initiert wurde. Und tatsächlich auch in diesem Jahr wird Berlin zur leuchtenden Metropole. Das Programm ist so umfangreich, dass ich Euch einfach nur einen Link weiterreiche. Dort könnt Ihr alles ersehen und für Euch etwas heraussuchen, was ihr auf keinen Fall verpassen wollt. Dass hier mit viel Enthusiasmus und Herz an diesem Festival gearbeitet wurde, brachte auch der Licht-Designer Andreas Böhlke, den wir im letzten Jahr schon zu diesem Thema interviewen durften, mit viel Engagement auf der Pressekonferenz rüber. Er stellte liebevoll und voller Freude jedes Projekt welches sich in den drei Wochen auf Berlins Strassen finden wird vor.  Alles klang spannend und interessant, so dass die Auswahl schwer fallen wird.

054-5102_Siegessa¦êule

Foto: ® BAGANZ

Das Programm ist also ziemlich bunt und  facettenreich. Auch werden sich in diesem Jahr viele Künstler einfinden. „Die Bewerberanzahl an Künstlern in diesem Jahr war ziemlich hoch, leider konnten wir nicht alle berücksichtigen“, erwähnt Andreas Boehlke.

Besonders Highlihgt – wohl in diesem Jahr auch erstmalig mit eingebunden –  sind 6 Schiffe auf der Havel und der Spree die unterwegs sein werden. Vom Wasser aus  werden sie „erstrahlen und die Touren zusätzlich beleuchten. Auch die Zitadelle ist in diesem Jahr dabei. Spannend wird es  am Konzerthaus, welches eine 3-D-Beleuchtung erhält. Das DomAquarée erhält eine riesige LED-Fassade , die City West, der Gendarmenmarkt werden wieder illuminiert. Am Kranzler-Eck zeigt das Berliner Künstler-Kollektiv Visual Art Lab astraktavantgardistische, in der Luft schwebende Monumentalinstallation „Floating Lights“. Die Passage soll somit in ein faszinierendes Kristallmeer verzaubert werden.

034-5172_Zoo

Foto: ® BAGANZ

Alles in allem wird es über 70 Lichtinstallationen an Gebäuden und Wahrzeichen in der ganzen Stadt geben. Die Illuminationen verknüpfen das Tempo im Berlin der 1920er-Jahre mit der heutigen Dynamik der Stadt – vom Ku’damm zur Siegessäule, vom „Lichtstrand“ MountMitte zum Stadion An der Alten Försterei, vom Friedrichstadt-Palast in Richtung Alexanderplatz und
vom Berliner Dom zur East Side Gallery. „Licht fasziniert, Licht leuchtet, Licht spendet Wärme und Energie“, sagt Andreas
Boehlke, als Vereinsvorstand für den Bereich „Licht“ verantwortlich. „Jede unserer Licht-, Video-, Bild- und Klanginstallationen vereint Menschen. Hochleistungsprojektoren werden von Schiffen aus einzigartige Bilder in den Nachthimmel werfen, namhafte Künstler aus Brasilien, Österreich, Russland und Spanien setzen ihre atemberaubenden Lichtideen in Szene, Architekturstudenten der HafenCity Universität Hamburg präsentieren mit den Objekten STRINGS und CRASH ein kühnes Zusammenspiel von Licht, Kunst und Architektur.“

Ich könnte hier noch ewig darüber schreiben, da das Programm sehr spannend ist. Also bewegt Euch, liebe Südberliner und schaut auf diese Stadt :-) .

HIER GEHTS ES ZUM VOLLSTÄNDIGEN PROGRAMM von BERLIN LEUCHTET

 

Boehlke Walter Rollmann

v.l. Lichtdesigner Andreas Boehlke, Kay Walter und Jürgen Rollmann

PS. zur Pressekonferenz von Berlin leuchtet bin ich ganz zufällig über Jürgen Rollmann gestossen, der das Event ELECTRIC RUN am 6. Dezember in Berlin mit unterstützt. So lernte ich kurz den Initiator Kay Walter kennen. Wir haben vor Ort einen Trailer gesehen, ich bin begeistert, der war richtig klasse! Es funkelte und leuchtete.  Jedoch möchte ich an dieser Stelle erwähnen, dass dies eine kommerzielle Veranstaltung ist und Startgelder bezahlt werden müssen. Die Deutschland-Premiere hatte schon in Hannover stattgefunden. Der ELECTRIC Run gilt als Abschluss-Event von „Berlin leuchtet“. Natürlich haben wir hier für Euch etwas mitgebracht. Mehr hierzu später! Vielen Dank für das Mitnehmen, Jürgen!

 

 

Keine Antworten zu "2.10.-19.10.2014 Berlin wird wieder leuchten"

    Hinterlasse einen Kommentar

    Die Email-Adresse wird nicht veröffendlicht.